tekom - Gesellschaft für technische Kommunikation - Deutschland e.V.
Bibliografische Information

14,8 x 21 cm, 166 Seiten, 1. Auflage 2004
ISBN 978-3-7950-7008-3 (Softcover)

Handlungsorientierte Gestaltung von Bedienungsanleitungen

Band 10

Autor(en): Kühn
Herausgeber: Jörg Hennig, Marita Tjarks-Sobhani
Verlag: Verlag Schmidt-Römhild
Themen:
  • Informationsentwicklung
Kategorien:
  • Hochschulschriften

0,00 €(für Mitglieder 0,00 €)Softcover, 166 Seiten Lieferzeit: Ausverkauft Status: Ausverkauft

Kurzbeschreibung

In der Publikationsreihe "tekom-Hochschulschriften" erschien der 10. Band: die Diplomarbeit "Handlungsorientierte Gestaltung von Bedienungsanleitungen" von Cornelia Kühn. Ziel dieser Arbeit ist es, Kriterien für einen verbesserten Nutzungswert von Anleitungstexten zu entwickeln und empirisch zu prüfen. Diese Kriterien sollen bei der Gestaltung zukünftiger Anleitungen helfen. Frau Kühn bezieht sich in Ihrer Arbeit auf das Minimaldesign.

Über das Buch

In der vorliegenden Arbeit wurden Gestaltungsprinzipien für einen verbesserten Nutzungswert von Anleitungstexten (u.a. Bedienungsanleitungen) entwickelt und experimentell geprüft.

Diesen Gestaltungsprinzipien liegen zwei verschiedene Klassen psychologischer Anforderungen an Anleitungstexte zugrunde:

  • Handlungsbezogene Anforderungen: Diese sollte eine Anleitung erfüllen, um die Handlungen ihrer Leser im Umgang mit einem Gerät bzw. mit einer Software tatsächlich zu unterstützen.
  • Anforderungen, die speziell dem Wunsch einer knappen Darstellung der Textinhalte bzw. einer starken Kürzung von Anleitungen nachkommen.

Grundlage der Arbeit sind die psychologische Handlungstheorie sowie psychologische Theorien zum Textverstehen und Problemlösen beim Verarbeiten von Anleitungstexten.

In einem anschließenden Experiment wurde die im Handel erhältliche Bedienungsanleitung eines Handheld-Computers verglichen mit zwei nach o.g. Anforderungen optimierten und gekürzten Varianten. Vergleichskriterien waren die Lösungszeit, die Fehleranzahl, das unbefangene Ausprobieren des Geräts und der emotionale Aufwand bei der Lösung zweier unterschiedlich schwieriger Aufgaben am Handheld-Computer sowie die Nutzerakzeptanz der verschiedenen Anleitungen. Im Experiment wurde eine signifikant kürzere Lösungszeit der um ca. 33 % und ca. 54 % gekürzten Textvarianten im Vergleich zum ungekürzten Anleitungstext unabhängig von der Aufgabenschwierigkeit nachgewiesen.

Fazit: Anwendungsfreundliche und kurze Bedienungsanleitungen entsprechen in Aufbau und Inhalt der Struktur unseren Planungen und Handlungen.

Inhaltsverzeichnis
  1. Problemstellung
  2. Literatur und theoretische Grundlagen zum Minimaldesign
    1. Voraussetzungen für gute tätigkeitsleitende Texte - psychologische Grundlagen
    2. Das Minimalist Design von Carroll (1998)
    3. Mögliche Probleme des Minimalist Designs
  3. Minimalprinzipien für die Entwicklung von Anleitungstexten
    1. Minimieren durch Aufgabengestaltung vor der Gestaltung von Anleitungen
    2. Minimieren durch aufgaben- und benutzungslogische Inhalteauswahl
    3. Minimieren durch aufgaben- und benutzungslogische Inhalteordnung
    4. Minimieren durch Gestaltung der Textoberfläche
  4. Experimentelle Untersuchung: Minimaldesign von Anleitungstexten
    1. Voruntersuchung zur Prüfung der praktischen Relevanz der Minimalprinzipien
    2. Entwicklung und Vergleich der Anleitungstexte für das Experiment
    3. Fragestellung und Hypothesen
    4. Methoden
    5. Ergebnisse Diskussion und Ausblick
  5. Anhang
    1. Ergebnisse der Voruntersuchung zur Prüfung der praktischen Relevanz der Minimalprinzipien
    2. Im Experiment verwendete Anleitungstexte
  6. Literaturverzeichnis