tekom - Gesellschaft für technische Kommunikation - Deutschland e.V.

Eine Zertifizierung, zwei Level

Je nachdem, wie fit Sie als Technischer Redakteur sind, können Sie zwischen zwei Zertifizierungsprofilen wählen: Professional und Expert.

Finden Sie Ihr passendes Zertifizierungsprofil

Die Zertifizierung zum Technischen Redakteur kann auf zwei verschiedenen Zertifizierungsleveln abgelegt werden. Diese haben unterschiedliche Kompetenzprofile. Sie unterscheiden sich im inhaltlichen Umfang und der Wissenstiefe, in den Prüfungsanforderungen und dem angestrebten Qualifikationslevel.

 

Die Zertifizierung zum "Technischen Redakteur / Technische Redakteurin (tekom) – Professional-Level"

Der gezielte Weg zum Zertifikat für jedermann

Die tekom-Zertifizierung zum Technischen Redakteur auf dem Professional-Level eignet sich insbesondere für Personen ohne vorherige Kenntnisse in Technischer Kommunikation oder mit nur geringen Vorkenntnissen.

Beispiele:

  1. Quereinsteiger in der Technischen Kommunikation ohne Berufserfahrung
  2. Beschäftigte in der Technischen Kommunikation ohne formellen Abschluss in Technischer Kommunikation und mit geringer Berufserfahrung
  3. Beschäftigte in verwandten Bereichen (z.B. Technik, Linguistik, Medien, Kommunikation)
  4. Personen, die mit dem Zertifikat einen ersten Einstieg in die Technische Kommunikation anstreben

Zugelassen werden können alle Personen,

  • die an einer Qualifizierungsberatung teilgenommen und mindestens ein Jahr Berufserfahrung im Bereich Technische Kommunikation oder in verwandten Bereichen (z.B. Technik, Linguistik, Medien, Kommunikation) haben oder
  • die an einer von der tekom akkreditierten Weiterbildungsmaßnahme für die Professional-Level-Zertifizierung teilgenommen haben. 

Prüfungsanforderungen im Überblick

  • Bearbeitung einer praktischen Aufgabenstellung
  • Beantwortung von fachlichen Fragen (bei deutschen Zertifizierungsprüfungen schriftlich, bei internationalen englischsprachigen Zertifizierungsprüfungen online in einer mündlichen Gruppenprüfung)

Zur Vorbereitung auf eine tekom-Zertifizierungsprüfung auf dem Professional-Level können Sie für die praktische Aufgabe ein Muster einsehen. Für die fachlichen Fragen steht Ihnen ein Katalog mit beispielhaften Prüfungsfragen für die Professional-Level-Zertifizierungsprüfung zur Verfügung.

Qualifikation und Kompetenzprofil

  • Kann unter Anleitung arbeiten und Standardaufgaben lösen.
  • Grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten der Kernkompetenzen (z.B. Recht und Normen, Professionelles Schreiben).
  • Kennt die Schritte des Informationserstellungsprozesses und kann diese umsetzen.

Die Zertifizierung zum "Technischen Redakteur / Technische Redakteurin (tekom) – Expert-Level"

Profi für Technische Kommunikation werden

Die tekom-Zertifizierung zum Technischen Redakteur auf dem Expert-Level eignet sich insbesondere für Personen mit mehr als zwei Jahren Berufserfahrung und sehr guten Vorkenntnissen in Technischer Kommunikation sowie für Personen, die bereits eine Professional-Level-Zertifizierung haben und solche, die einen hochqualifizierten Abschluss anstreben.

Beispiele:

  1. Quereinsteiger, die direkt den höheren Abschluss anstreben wollen und solche, die bereits aufgrund ihres beruflichen Hintergrunds sehr viel Wissen mitbringen
  2. Zertifizierte Personen auf dem Professional-Level
  3. Beschäftigte der Technischen Kommunikation mit mehreren Jahren Berufserfahrung
  4. Führungskräfte und Projektmanager für Technische Kommunikation
  5. Selbstständige im Bereich Technische Kommunikation

Zugelassen werden können alle Personen,

  • die an einer Qualifizierungsberatung teilgenommen und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Bereich Technische Kommunikation haben oder
  • die an einer von der tekom akkreditierten Weiterbildungsmaßnahme für den Expert-Level-Zertifizierung teilgenommen haben oder
  • die bereits eine erfolgreiche Zertifizierung auf dem Professional-Level sowie an einer Qualifizierungsberatung teilgenommen und über ein Jahr Berufserfahrung im Bereich Technische Kommunikation verfügen oder
  • ein tekom-Volontariat absolviert haben.

Zertifizierungsvoraussetzung und Zulassung in Ausnahmefällen für die Expert-Level-Zertifizierung:

Diese Regelung gilt insbesondere für ambitionierte Quereinsteiger und solche, die bereits durch ihren bisherigen beruflichen Hintergrund viel Fachwissen in Technischer Kommunikation mitbringen. Zertifizierungskandidaten, die nicht die formalen Voraussetzungen für eine Expert-Level-Zertifizierung erfüllen, jedoch an einer für die Professional-Level-Zertifizierung akkreditierten Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen, können im Rahmen einer Ausnahmeregelung zur Expert-Level-Zertifizierungsprüfung zugelassen werden, wenn

  1. die Zertifizierungskandidaten an einer Qualifizierungsberatung teilnehmen und
  2. eine Empfehlung des Weiterbildungsträgers für die Expert-Level-Zertifizierung erhalten.

Prüfungsanforderungen im Überblick

  • Einreichung eines Informationsproduktes und einer Reflexion zu dessen Erstellung
  • Schriftliche Beantwortung von fachlichen Fragen
  • Mündliche Besprechung des Informationsproduktes und der Reflexion

Zur Vorbereitung auf eine tekom-Zertifizierungsprüfung auf dem Expert-Level lesen Sie die Hinweise zur Erstellung der Fachlichen Projektarbeit. Bei der tekom-Geschäftsstelle können Sie Beispiele für Reflexionen zu Informationsprodukten anfordern. Für die fachlichen Fragen steht Ihnen ein Katalog mit beispielhaften Prüfungsfragen für die Expert-Level-Zertifizierungsprüfung zur Verfügung.

Qualifikation und Kompetenzprofil

  • Kann eigenverantwortlich arbeiten und komplexe Probleme lösen.
  • Vertiefte und detaillierte Kenntnisse und Fähigkeiten der Kernkompetenzen.
  • Zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten in Spezialgebieten (z.B. Projektmanagement, Terminologie, Content-Management).
  • Versteht die Zusammenhänge des Informationserstellungsprozesses und kann die wesentlichen Schritte umsetzen.
  • Konzeptionelle Fähigkeiten und Reflexion der Arbeit.

Der Weg zur Zertifizierung zum Technischen Redakteur

Starten Sie jetzt mit Ihrer Zukunft

Zulassungsvoraussetzungen

Die verschiedenen Zertifizierungsvoraussetzungen im Überblick

Finden Sie Ihren persönlichen Zugang zum Zertifikat

Die Weiterbildung und Zertifizierung zum Technischen Redakteur passt sich Ihren individuellen Bedingungen an: Das tekom-Zertifizierungssystem bietet flexibel für Jedermann einen eigenen Weg.

Klicken Sie auf die Grafik zu den verschiedenen Zertifizierungsvoraussetzungen, um diese zu vergrößern. 

 

Kosten und Dauer der tekom-Zertifizierung

Die Dauer sowie die Kosten für eine Weiterbildung und die Zertifizierung sind von verschiedenen Faktoren und individuellen Voraussetzungen abhängig.

Um den Aufwand einschätzen zu können, sind im folgenden Erfahrungswerte und Gebühren genannt.

tekom-Qualifizierungsberatung

  • Die Qualifizierungsberatung ist für Mitglieder kostenlos.
  • Für Nichtmitglieder beträgt die Gebühr 75 Euro zzgl. MwSt.
  • Die Qualifizierungsberatung dauert ohne Vorbereitungszeit 60 Minuten.

tekom-akkreditierte Weiterbildung

  • Die Kosten für die Vorbereitung zur tekom-Zertifizierung hängen von der gewählten Weiterbildung ab.
  • Im Rahmen der laufenden Evaluation wurde ein Mittelwert von rund 3.100 Euro ermittelt. Allerdings gibt es hiervon Abweichungen von plus / minus 1.700 Euro.
  • Die Dauer einer Weiterbildung beträgt
    • für eine Profession-Level-Zertifizierung durchschnittlich 6 Monate,
    • für eine Expert-Level-Zertifizierung durchschnittlich 9 Monate.

tekom-Zertifizierung

  • Die aktuellen Gebühren für die verschiedenen Zertifizierungsprüfungen sowie die Stornobedingungen stehen in der Gebührenordnung.
  • Die fachlichen Zertifizierungsprüfungen für bei Prüfungslevel finden an einem Prüfungstag statt.
  • Für die Expert-Level-Zertifizierung beträgt die Zeit zur Erstellung des Informationsproduktes und der Reflexion zu diesem 3 Monate.

Prüfungstermine und Anmeldung

Weitere Informationen finden Sie hier.

Rezertifizierung

Erneuern Sie Ihr Fachwissen und Ihre Kompetenzen

Die Zeitdauer, in der bestimmtes Fachwissen Gültigkeit hat, ist insbesondere im Technischen Bereich kurz und beträgt teilweise nur mehrere Jahre. Neue Entwicklungen machen es zudem notwendig, dass Sie Ihr Wissen kontinuierlich auffrischen.

Die Rezertifizierung dient dem Nachweis des Erhalts des Fachwissens. Sie ist für die Verlängerung der Gültigkeit des tekom-Zertifikats alle fünf Jahre erforderlich. Für die Rezertifizierung muss formal eine kontinuierliche Weiterbildung nachgewiesen werden. Eine erneute Zertifizierungsprüfung ist nicht erforderlich. Die Weiterbildung für die Rezertifizierung kann zu allen Themen erfolgen, die im weitesten Sinn mit dem Bereich der Technischen Kommunikation zu tun haben.

Für die Rezertifizierung müssen während der Laufzeit des Zertifikats innerhalb von fünf Jahren Weiterbildungsmaßnahmen von mindestens 40 Stunden Dauerformell nachgewiesen werden – das entspricht einem Weiterbildungstag pro Jahr.

 

Vorteile der Rezertifizierung

Zertifikatsinhaber profitieren von der Rezertifizierung:

Die formelle Notwendigkeit zur Aufrechterhaltung von Fachwissen rechtfertigt beispielsweise gegenüber Vorgesetzten die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen wie Seminaren, dem Besuch der tekom-Tagungen, die Anschaffung von Fachliteratur etc. Sie liefert handfeste Argumente, um fachlich up-to-date zu bleiben.

Anforderungen für die Rezertifizierung

Nachweise für den Erhalt des Fachwissens

Um den Aufwand für unsere Zertifikatsinhaber gering zu halten, erfolgt der Nachweis weitgehend über Selbstauskunft. Verfügbare Bescheinigungen – wie etwa eine Teilnahmebestätigungen – sollten mit eingereicht werden.

Nachgewiesen wird:

  1. Die Berufspraxis, z.B. durch die Bestätigung des Arbeitgebers, ein Zwischenzeugnis etc. 
  2. Der Kompetenzerhalt durch den Besuch von Weiterbildungsveranstaltungen (mindestens 40 Stunden innerhalb von fünf Jahren, durchschnittlich acht Stunden pro Jahr)

Konkret:

  • Sie besuchen einschlägige Fachtagungen: Hierfür werden 50 % der Tagungszeiten (4 Stunden pro Tag) als Weiterbildungszeit für die Rezertifizierung angerechnet (Nachweis durch Einreichung der Rechnung oder durch die Teilnahmebestätigung für den Besuch von Workshops).
  • Sie nehmen an firmeninternen Weiterbildungsveranstaltungen teil (ggf. mit Teilnahmebescheinigung).
  • Sie besuchen ein externes Seminar oder einen externen Workshop (ggf. mit Teilnahmebescheinigung).
  • Sie besuchen die kostenlosen Fachvorträge der tekom-Regionalgruppen (ggf. mit Teilnahmebescheinigung).
  • Sie lesen Fachliteratur und geben diese zur Rezertifizierung an (ggf. mit dem Formular aus dem Downloadbereich).

Die offiziellen Regelungen zur Rezertifizierung finden Sie in der aktuellen Zertifizierungsrichtlinie. Zur Erbringung der Nachweise stehen im Downloadbereich auf tekom.de Formulare zur Verfügung.

Regelungen für Zertifikatsinhaber mit Zertifikaten nach dem vorherigen Zertifizierungssystem 

Das Zertifikat nach dem alten Prüfungssystem gemäß der Qualifizierungsbausteine ist unbegrenzt gültig. Daher müssen sich zertifizierte Technische Redakteure, die ihr Zertifikat nach der vorherigen Prüfungsordnung erworben haben, nicht rezertifizieren lassen.

Antragsstellung und Kosten für die Rezertifizierung

Minimaler Aufwand

Antragsstellung

Denken Sie frühzeitig an die Rezertifizierung. Starten Sie die Weiterbildung am besten gleich nach der Zertifizierung. Zur Aufrechterhaltung des Zertifikats können Sie nach fünf Jahren eine Rezertifizierung beantragen.

  • Um die Gültigkeit eines Zertifikats zu verlängern, ist frühestens zwei Monate vor Ablauf und bis zu maximal sechs Monate nach Ablauf des Zertifikats ein schriftlicher Antrag auf Verlängerung inklusive aller nachstehend beschriebenen Nachweise zu übermitteln. Die tekom stellt hierfür ein Antragsformular für die Rezertifizierung zur Verfügung.
  • Die Rezertifizierung erfolgt jeweils für das Qualifizierungslevel, auf dem das Zertifikat erlangt wurde. So erfolgt die Rezertifizierung jeweils für Zertifikate des Professional-Levels bzw. des Expert-Levels.

Kosten für die Rezertifizierung

  • Es wird für die Rezertifizierung keine Gebühr erhoben. 
  • Das Zertifikat wird gegen eine geringfügige Verwaltungsgebühr ausgestellt.
  • Näheres regelt die Gebührenordnung.

Ausführliche Informationen

Ihre Ansprechpartner bei der tekom sowie weitere Dokumente zum Download  finden Sie unter "Ausführliche Informationen"