tekom - Gesellschaft für technische Kommunikation - Deutschland e.V.

Firmenmitglieder laden ein

Branchenübergreifende Events auf einen Blick

21. Juni 2022 | WEKA Akademie GmbH

Produktsicherheit & Marktüberwachung – der Weg zum rechtskonformen Produkt

Im Zuge der Produktentwicklung und dem Inverkehrbringen von Produkten muss man sich mit dem Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) sowie dem Marktüberwachungsgesetz (MüG) befassen. Typische Fragen, die es klären gilt lauten: Wer hat die Pflichten aus den Vorschriften zu erfüllen? Welche Produkte sind betroffen? Was gilt für die Erteilung des CE und GS-Zeichens? Welche Sanktionen können verhängt werden? Welche erweiterten Kompetenzen und verschärften Werkzeuge stehen den Marktüberwachungsbehörden zu? Welche Eingriffsmöglichkeiten haben die Marktüberwachungsbehörden beim Onlinehandel?

Unser Produktrechtsexperte zeigt Ihnen praxisnah und ansprechend die deutsche Rechtssituation im Verhältnis zum EU-Recht ("New Approach" bzw. „New Legislative Framework"). Als Teilnehmer lernen Sie die gesetzlichen und normativen Anforderungen sowie deren Auswirkungen anhand von Umsetzungsbeispielen kennen. Sie erhalten wertvolle Empfehlungen und Handlungsanleitungen. So werden Sie in Zukunft Ihre Produktverantwortung vollends gerecht und vermeiden haftungsrechtliche Konsequenzen.

Vermeiden Sie hierdurch Bußgelder sowie weitere Sanktionen durch die Marküberwachung!

Die Lernziele Ihrer Weiterbildung Produktsicherheit & Marktüberwachung

  • Sie lernen das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) und das Marktüberwachungsgesetz (MüG) kennen und wissen, wie Sie rechtskonform handeln.
  • Durch Praxisbeispiele verstehen Sie die wesentlichen Vorschriften des neuen Produktsicherheitsgesetzes und können die Änderungen anschließend in der Praxis anwenden.
  • Der Trainer zeigt Ihnen Maßnahmen, mit denen Sie effektiv die Risiken von Haftung sowie Straf- und Bußgeldern minimieren können.

Gesetzliche Grundlagen

  • ProdSG und MüG im Überblick
  • Darstellung des europäischen Rechtsrahmens (New Legislative Framework) für die Vermarktung von Produkten sowie die Marktüberwachung

Die Pflichten der Hersteller/Importeure/Händler nach ProdSG

  • Wer ist Hersteller?
  • Abgrenzung zum Importeur und Händler und Fulfillment-Dienstleister
  • Unterschiede bei den Pflichten der handelnden Wirtschaftsakteure.
  • Eingriffsmöglichkeiten in den Onlinehandel

Produkte im Sinne des ProdSG

  • Produkte und Verbraucherprodukte
  • Gebrauchte und aufgearbeitete Produkte sowie wesentliche Veränderungen an Produkten
  • Werden Verbraucher besonders geschützt?
  • Ausnahmen und Besonderheiten

Überwachung durch die Marktüberwachungsbehörden, Haftung, Sanktionen und Strafen

  • Neue bzw. geänderte Befugnisse der Behörden
  • Verschärfte Kontrollen: Wie ist die Zusammenarbeit der Behörden ausgestaltet?
  • Rolle der Zollbehörden
  • Zusammenarbeit mit den Zollbehörden bei Importen
  • Handelnde Wirtschaftsakteure als Haftende
  • Strafrechtliche Haftung vor dem Hintergrund des neuen ProdSG
  • Bußgeldgeldpflichtige Tatbestände
  • Warn- und Meldesysteme für die Marktüberwachung und andere Beteiligte (RAPEX; ICSMS)

Das CE und das GS-Zeichen

  • Was gilt neu für die Erteilung des GS-Zeichens?
  • Verschärfte Pflichten für die Wirtschaftsakteure
  • Sanktionen der GS-Stelle

Die Umsetzung des ProdSG in die Praxis

  • Prüfung der eigenen Produkte bezüglich der Relevanz
  • Schnittstellen zum Haftungsrecht- Strafrecht/Zivilrecht
  • Schnittstellenbetrachtung zur Qualitätssicherung
  • Schutzmaßnahmen durch Qualitätsmanagementsysteme

Alle Informationen zu diesem Lehrgang finden Sie auf unserer Website:

Produktsicherheit & Marktüberwachung – der Weg zum rechtskonformen Produkt

Veranstaltungsinformationen

Termin der Veranstaltung
21.06.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
AZIMUT Hotel Cologne
Hansaring 97
50670 Köln
Kontakt E-Mail
infodontospamme@gowaway.weka-akademie.de
Download Termin

Download.ics

Termine Übersicht