tekom - Gesellschaft für technische Kommunikation - Deutschland e.V.

Für mehr Klarheit

Ob Mitarbeiter, Manager oder Ausbilder – der branchenübergreifende tekom-Kompetenzrahmen gibt allen Beteiligten eine gute Orientierung.

Professionelle Kompetenzen für die Technische Kommunikation

Bei der Erstellung Technischer Kommunikation fallen während des Prozesses unterschiedliche Aufgaben an. Ein Technischer Redakteur und alle am Prozess Beteiligten benötigen verschiedene Kompetenzen, um diese zu erfüllen.

Mit Wissen zum Erfolg

Der tekom-Kompetenzrahmen definiert umfassend sowie praxis- und handlungsorientiert die notwendigen Fähigkeiten und das erforderliche Wissen, um die jeweiligen Tätigkeiten auszuführen, die während der sieben Phasen des Erstellungsprozesses umgesetzt werden müssen. Auf diese Weise definiert er den Bereich der Technischen Kommunikation, das Berufsbild sowie potenzielle Jobprofile und Spezialisierungsmöglichkeiten.

 

 

Er ermöglicht eine grundlegende und klare Orientierung hinsichtlich Aufgaben und Kompetenzen für Beschäftigte in der Technischen Kommunikation, Berufsinteressente oder Berufseinsteiger sowie für Unternehmen aller Art, die Entscheidungen zu treffen haben im Hinblick auf Karrierewege, Weiterbildungen, Stellenausschreibungen, Personalauswahl, Training, Curricula, Prüfungen, Assessments etc.

Der tekom-Kompetenzrahmen stellt die Kompetenz- und Qualifizierungsanforderungen in der Technischen Kommunikation klar und allgemein verständlich dar. 

Er eignet sich für:

Beschäftigte in der Technischen Kommunikation und Berufsinteressierte

  • Als Orientierung zu Job- und Arbeitsplatzanforderungen
  • Zur Definition des Berufsbilds Weiterbildungsinteressenten 
  • Für das Auffinden und Definieren individueller Weiterbildungsinhalte und -ziele
  • Für die Entwicklung individueller und bedarfsgerechter Weiterbildungskonzepte

Manager und Personalabteilungen von Unternehmen

  • Für die Ausarbeitung von spezialisierten Jobprofilen und Rollen
  • Für die gezielte Personalakquise und Formulierung von Stellenausschreibungen
  • Für die Personalentwicklung und den gezielten Kompetenzaufbau bei Mitarbeitern

Bildungsinstitutionen und Ausbildungsanbieter inklusive Hochschulen  

  • Für die Entwicklung von neuen Bildungsangeboten und Curricula

Der tekom-Kompetenzrahmen spielt im Aus- und Weiterbildungssystem der tekom für Technische Redakteure eine zentrale Rolle.

Er ist die Grundlage für:

Die tekom-Qualifizierungsberatung

  • Zur Gap-Analyse und Identifikation von individuellen Weiterbildungsbedarfen

Die Akkreditierung von Weiterbildungsanbietern

  • Zur Definition von Weiterbildungsinhalten, Lehrperspektiven und Lernzielen von Weiterbildungsangeboten

Die Qualifizierung von Weiterbildungsteilnehmern

  • Zur Definition von Lerninhalten und Lernzielen

Die tekom-Zertifizierungsprüfung

  • Als Grundlage für die Entwicklung von Prüfungsfragen und zur Zertifizierung