tekom - Gesellschaft für technische Kommunikation - Deutschland e.V.
28. September 2019 | Regionalgruppe Sachsen

Tagesworkshop Sicherheitshinweise und Warnhinweise

„Sicherheit ist die Freiheit von Gefährdungen für Personen“. – Das immer aktuelle Thema stand auf dem Programm des diesjährigen Tagesworkshops der drei Regionalgruppen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Dazu hatten sich 23 Teilnehmer in Leipzig eingefunden.

Herr Karsten Voß führte durch eine gelungene Veranstaltung, die zu regen Diskussionen und Nachfragen animierte und einen aktiven Austausch der Teilnehmer gestattete.

Ausgehend von der Definition für Sicherheit führte Herr Voß ins Thema ein, integrierte mit den englischen Begriffen „safety“ und „security“ fremdsprachige Besonderheiten sowie Fragen von Haftung und Gewährleistung. Haftungsfragen gehören ebenso wenig wie Aussagen zu Gewährleistung in eine Anleitung, sondern sind Bestandteil von Verträgen.

Grundlage für jede Sicherheitsinformation in Anleitungen ist die Risikobeurteilung zum Produkt. Inzwischen fordern so gut wie alle EU-Richtlinien zu technischen Produkten eine Risikobeurteilung, die während der Konstruktion dokumentiert werden soll und aus der die Informationen über Restgefahren bei der Verwendung des Produkts hervorgehen sollten. EN ISO 12100 ist die Norm, die Verfahren zur Risikobeurteilung von Maschinen aufzeigt. Die Norm taugt jedoch auch für viele technische Produkte zur Orientierung. In C-Normen oder B-Normen finden sich Gefährdungen und Maßnahmen für die spezifischen Produkte. 

Für das Verständnis einer Risikobeurteilung ist zunächst die Kenntnis von Begriffen erforderlich: Gefährdung als Situation, in der ein Gesundheitsschaden eintreten kann, und Risiko, welches die Kombination aus der Schwere des möglichen Schadens und der Wahrscheinlichkeit des Eintretens eines Schadens ist. Die Aufgabe des Technischen Redakteurs ist es, aus der Risikobeurteilung die Informationen für die unterschiedlichen Zielgruppen abzuleiten und die Sicherheits- und Warnhinweise für seine Anleitung zu formulieren.

Auch für die Strukturierung und Gestaltung finden Sie Unterstützung in den Normen. Die ISO IEC 82079-1 bzw. die neue Version IEC IEEE 82079-1 definiert den Unterschied zwischen Sicherheitshinweis und Warnhinweis. Während Sicherheitshinweise als allgemeine Informationen zum sicheren Betrieb ins Sicherheitskapitel einer Anleitung gehören, stehen Warnhinweise direkt vor oder in Handlungsanleitungen, für die eine Gefährdung zu erwarten ist. Für die Gestaltung von Sicherheits- und Warnhinweisen in Anleitungen lassen sich daneben auch ANSI Z 535.6 und, speziell für Maschinen, die neue EN ISO 20607 heranziehen. Es ist durchaus möglich, eine internationale Gestaltung der Sicherheitsinformationen zu schaffen, die sowohl die normativen Vorgaben in Europa als auch die in Nordamerika erfüllt.

Das Sicherheitskapitel soll den Betreiber über Risiken des Produkts und entsprechende Maßnahmen informieren, so dass der Verantwortliche die speziellen Arbeitsschutzmaßnahmen zum Umgang mit dem Produkt für seine Mitarbeiter festlegen kann. Allgemeine/grundsätzliche Arbeitsschutzregeln gehören dabei nicht in eine Anleitung. Adressaten für Warnhinweise sind Bediener oder Servicemitarbeiter, die entsprechende Aufgaben ausführen werden und wahrscheinlich diesen Teil der Anleitung lesen.

Gliederungsempfehlungen für das Kapitel Sicherheit finden Sie ebenfalls in den oben aufgeführten Normen. Nur Warnhinweise sollen einzeln mit Warnzeichen (Dreieck mit Ausrufezeichen), Signalwort und auf Wunsch farbig gestaltet werden. Die zu verwendenden Farben sind festgelegt, und die Signalworte lauten: Gefahr – Warnung – Vorsicht. Für einen einzelnen Schritt wichtige Warnhinweise können direkt in die Instruktion integriert sein und ohne Warnzeichen erscheinen (embedded safety messages).

Hinweise zu möglichen Sachschäden sind keine Warnhinweise und dürfen deshalb nicht wie diese gekennzeichnet sein. ANSI empfiehlt das Signalwort „Notice“ und verbietet die Kennzeichnung mit dem Warndreieck. Im Deutschen werden an diesen Stellen oft „Achtung“ oder „Hinweis“ verwendet.

Foto: Daniel Keil

Die Präsentation zur Veranstaltung ist unter folgender Adresse abrufbar:

http://www.wihajster.de/Wj0Qy1

Termin der Veranstaltung
28.09.2019 | 09:00 Uhr
Veranstaltungsort
Leipzig
Referent
Herr Karsten Voß