tekom - Gesellschaft für technische Kommunikation - Deutschland e.V.

Kompakt zwischen zwei Buchdeckeln

Unsere Fachbücher sind randvoll mit wertvollem Wissen.

Fachbücher

Hier finden Sie unsere aktuellen Fachbücher der tekom:

tekom-Mitglieder profitieren bei der Buchbestellung von vergünstigten Mitgliederpreisen. Sie sind noch kein Mitglied bei der tekom – dann werden Sie doch Mitglied!

Bibliografische Information

17 x 24 cm, 484 Seiten, 1. Auflage 2016
ISBN 978-3-944449-40-1 (Softcover)

PDF, 484 Seiten, 1. Auflage 2016
ISBN 978-3-944449-77-7 (E-Book PDF)

Translatorisches Qualitätsmanagement

Band 24

Autor(en): Kurz
Herausgeber: Jörg Hennig, Marita Tjarks-Sobhani
Verlag: tcworld GmbH
Themen:
  • Informationsmanagement
  • Übersetzung
Kategorien:
  • Hochschulschriften

120,00 € (für Mitglieder 80,00 €) Softcover, 484 Seiten Lieferzeit: 7-10 Arbeitstage Status: Verfügbar

105,00 € (für Mitglieder 70,00 €) E-Book PDF, 484 Seiten Lieferzeit: 2-3 Arbeitstage Status: Verfügbar

172,50 € (für Mitglieder 115,00 €) Bundle Softcover & E-Book PDF

Kurzbeschreibung

In der Publikationsreihe "tekom-Hochschulschriften" ist Band 24 erschienen: "Translatorisches Qualitätsmanagement", eine Studie von Christopher Kurz. Der Normenexperte analysiert im Detail die Normen DIN EN ISO 17100 und DIN EN 15038 anhand eines neuen Qualitätsmanagementkonzepts aus prozessorientierter, übersetzungswissenschaftlicher und übersetzungspraktischer Sicht.

Über das Buch

Im Mai 2016 erschien die Norm DIN EN ISO 17100 – "Übersetzungsdienstleistungen – Anforderungen an Übersetzungsdienstleistungen". Als deutsche Fassung der weltweit gültigen Norm ISO 17100 stellt die DIN EN ISO 17100 grundlegende Anforderungen und Prozesse dar, die für das Erbringen qualitativ hochwertiger Übersetzungsdienstleistungen erforderlich sind. Sie ist die Nachfolgenorm der EN 15038, die von 2006 bis 2016 europaweit gültig war. Beide Normen bilden das Untersuchungskorpus der vorliegenden Studie von Christopher Kurz.

Als thematisches Novum entwickelt der Normenexperte einen ganzheitlichen und prozessbasierten Ansatz zum Management von Übersetzungsdienstleistungen und Übersetzungsqualität, das Translatorische Qualitätsmanagement. Er leitet dieses Qualitätsmanagementkonzept interdisziplinär aus dem aktuellen Forschungsstand her, insbesondere aus der Betriebswirtschaftslehre, der Translationswissenschaft und der Übersetzungspraxis.

Mithilfe dieses Konzepts gelingt so erstmals eine prozessorientierte und kontrastive Analyse und Bewertung beider Übersetzungsdienstleistungsnormen, die gleichzeitig wertvolle Praxishinweise für die Technische Kommunikation und für das professionelle Management von zielsprachlichen Übersetzungsdienstleistungen bietet.

Inhaltsverzeichnis
  1. Vorwort und Danksagung
  2. Einleitung und Vorstellung des Forschungsgebiets
    1. Gegenstand und Zielsetzung
    2. Abgrenzung
    3. Gliederung
    4. Forschungskorpus
    5. Methodische Vorgehensweise
    6. Einführung in die Normung
    7. Übersetzungsorientierte Normen
    8. Vorstellung der Normen DIN EN 15038 und DIN EN ISO 17100
  3. Qualität und Qualitätsmanagement – Stand von Forschung und Praxis
    1. Standortbestimmung der Betriebswirtschaft
    2. Standortbestimmung der Übersetzung
    3. Wandel des übersetzungswissenschaftlichen Qualitätsbegriffs
  4. Translatorisches Qualitätsmanagement
    1. Einleitung
    2. Mikrofaktoren
    3. Makrofaktor Prozess
  5. Empirische Untersuchung der DIN EN 15038 und DIN EN ISO 17100
    1. Methodische Vorgehensweise der Untersuchung
    2. Untersuchung der DIN EN 15038
    3. Untersuchung der DIN EN ISO 17100
  6. Zusammenfassung, Fazit und Ausblick
    1. DIN EN 15038 – Zusammenfassung und Fazit
    2. DIN EN ISO 17100 – Zusammenfassung und Fazit
    3. Ausblick
  7. Abkürzungsverzeichnis
  8. Abbildungsverzeichnis
  9. Tabellenverzeichnis
  10. Bibliografie