Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Lebenslaufakte für technische Anlagen

DIN 77005-1:2017-11 - Entwurf einer neuen Norm

Referent: Johannes Schmidt

Das lebenszyklusorientierte Management der Gesamtdokumentation von technischen Anlagen ist sehr herausfordernd. Im Lebenslauf interagieren Unternehmen und Personen direkt oder indirekt miteinander, die teilweise sehr unterschiedliche Informationsbedarfe aufweisen und ein unterschiedliches Verständnis zur Anlage und der jeweiligen Bedeutung der anlagenbezogenen Informationen besitzen.

Die Lebenslaufakte für technische Anlagen stellt einen ganzheitlichen Ansatz dar, um sämtliche anlagenbezogenen dokumentierten Informationen strukturiert zu verwalten und sie möglichst bedarfsgerecht den verschiedenen Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Aktuell wird am DIN eine Norm zur Lebenslaufakte erarbeitet (DIN 77005-1), die neben grundlegenden strukturellen Festlegungen auch eine Anwendungsmethode für den Umgang mit Lebenslaufakten beschreibt.

Ziel dieses Vortrags war es, eine Übersicht zur Lebenslaufakte sowie verwandten Normen und Standards zu geben. Redaktionsprozesse zur Erstellung von Technischen Dokumentationen wurden nicht betrachtet. Jedoch konnten die Teilnehmer einen Einblick in die Anforderungen an die Dokumentation im Anlagenlebenszyklus sowie die Nutzung dieser Informationen erhalten.