Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

20.11.2018

tekom-Jahrestagung 2018 vom 13. bis 15.11. in Stuttgart

Aktuelles und zukünftiges Fachwissen in Technischer Kommunikation für 4.600 Teilnehmer

Kiriaki Kampouridou

Die Zukunftstechnologien haben bereits zahlreiche Arbeitsfelder der Technischen Kommunikation verändert. Die wichtigsten Entwicklungen wurden aufgegriffen und für das Tagungsrogramm in spannende Vorträge und Workshops gepackt. Neben klassischen Themen erhielten die Teilnehmer Einblicke in relevante Gebiete wie UX und VR. Mit den Meetups oder dem iiRDS Café gab es in diesem Jahr wieder neue interaktive Formate.

Wie sollen Technische Redakteure Herausforderungen jetzt und in Zukunft meistern und welche Instrumente sind hierbei von Bedeutung? Antworten auf diese Fragen konnten die 4.600 Teilnehmer und Besucher der tekom-Jahrestagung und tekom-Messe in über 245 Fachvorträgen, Workshops und Tutorials sowie 70 Tool-Präsentationen finden.

Einige der Vorträge wurden übrigens von einem Künstler − dem Konzept des "graphic recording" folgend − in ein visuelles Format gebracht. Die Vorträge der Referenten stehen nun zum Download bereit.

Rechtliche Aspekte, UX und iiRDS besonders gefragt

Für die aktuellen rechtlichen Entwicklungen in der Technischen Dokumentation sowie für die Norm IEC 82079-1, dem weltweit wichtigsten Standard für Anleitungen und Benutzerinformationen, haben sich sehr viele Teilnehmer interessiert. 

Auch die Vorträge und Workshops rund um Intelligente Information waren sehr nachgefragt, so z.B. zu den konkreten Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Technische Publikation oder wie die Technische Dokumentation ihre Informationsprodukte für die digitalisierte Industrie 4.0 fit macht.

Selbstverständlich war auch User Experience ein zentrales und beliebtes Fachgebiet auf der Jahrestagung: die zunehmende Bedeutung von Design im Bereich User AssistanceChatbots oder das Gestalten von Informationsprodukten für die Produkte von morgen

Der Einsatz und das Potenzial von Augmented Reality im Kontext von Technischer Dokumentation stieß bei den Teilnehmern ebenfalls auf reges Interesse, wie beispielsweise die Vorträge über die Verknüpfung von klassischem Content mit neuen Inhaltstypen (AR, VR, 3D) und zu bestehenden Möglichkeiten, Content auf verschiedenen Ausgabekanälen wie HoloLens und Browser zu visualisieren. Für den technischen Service mit Hilfe von HoloLens sowie die effiziente Umsetzung von AR-Strategien haben sich ebenfalls viele Teilnehmer begeistern können.

iiRDS - The International Standard for Intelligent Information Request and Delivery stand auch in diesem Jahr im Fokus des Programms, wobei auch hier nicht nur der theoretische Hintergrund beleuchtet wurde, sondern auch die bisher gemachten Erfahrungen mit der Implementierung von Austauschprozessen über iiRDS. iiRDS bietet eine standardisierte Möglichkeit, Inhalte mit klassifizierenden Metadaten auszuzeichnen. Durch diese semantischen Informationen werden intelligente Anwendungen im Umfeld von Industrie 4.0 möglich.

Neue Formate: iiRDS Café und Meetups 

Gleich zwei Formate wurden in diesem Jahr neu eingeführt: das iiRDS Café und die Meetups. Expertise und zahlreiche interaktive Momente konnten die zahlreichen Besucher des iiRDS Cafés erleben, welches von den Mitgliedern des Konsortiums moderiert wurde. Hier konnten die Teilnehmer vielfältige Einblicke in den neuen Standard gewinnen und sich direkt mit den einzelnen Experten austauschen. An elf Stationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten konnten die Teilnehmer die Version 1.0 des Standards live erleben, z.B. bei der Untersuchung des RDF-Schemas oder der Generierung eines iiRDS-Pakets.
In den Meetups nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich mit ihren Fachkollegen in kleiner Runde zu einer Bandbreite an Themen auszutauschen und gleichzeitig neue Kontakte zu knüpfen. Die Meetups wurden sehr gut angenommen und so wurde unter anderem über "Scrum und agile Informationsentwicklung", "Softwaredocumentation" oder auch "Erfolgsrezepte für freiberufliche Redakteure" diskutiert.

140 Aussteller auf der tekom-Messe 2018

Neben der tekom-Jahrestagung war auch die tekom-Messe mit 140 Softwareherstellern und Dienstleistern aus der ganzen Welt ein Besuchermagnet. Sie bot Fachleuten aus der Technischen Kommunikation, vorrangig Technischen Redakteuren aus nahezu allen Industriebranchen, eine einmalige Gelegenheit für einen umfassenden Marktüberblick.
Parallel zur Messe informierten auf der "Associations World" Branchenorganisationen und Fachverbände aus der ganzen Welt über die Besonderheiten ihrer Märkte. Im "Asian Pavilion" konnten die Besucher außerdem Unternehmen und Organisationen aus Asien entdecken.

Arenen "Lernmedien" und "Serviceinformation"

Hier beleuchteten Experten in mehreren Keynotes und Kurzvorträgen die Schnittstellen, die zwischen der Technischen Dokumentation und dem jeweiligen Fachgebiet bestehen. Bei der Arena "Lernmedien" standen die Verbindung von Schulung und Technischer Kommunikation und das Nutzen gemeinsamer Informationsquellen auf der Agenda. Die Arena "Serviceinformation" stand unter dem Motto "Den Service intelligent informieren" und behandelte Themen rund um Maintenance, Fernwartung, Serviceaußendienst und Servicedokumentation. 

Verleihung des tekom-Dokupreises

Die Verleihung des tekom-Dokupreises fand auch in diesem Jahr im Rahmen der Jahrestagung statt. Dieses Jahr haben zwei Einreichungen die Vorgaben für die Auszeichnung erfüllt: eine klassische Anleitung im PDF-Format oder auf Papier sowie eine multimediale Anwendung.

  • tekom-Dokupreis Print: Olympus Winter & Ibe GmbH, Hamburg für das "ULTRA-Endoskop" 
  • tekom-Dokupreis Multimedial: Kothes GmbH (Dienstleister), Kempen, gemeinsam mit Thales Deutschland GmbH, Ditzingen für die "Multimediale Wartungsanleitung für das Maintenance Centre MCE"

 

Der Dokupreis bietet tekom-Mitglieder und Nichtmitglieder die Möglichkeit, ihre Gebrauchs- und Betriebsanleitungen sowie multimediale Anwendungen von unabhängigen Gutachtern durch ein professionelles und erprobtes Verfahren prüfen lassen. 

Networking und Partystimmung

Nach so vielen spannenden Vorträgen und Workshops hatten die Teilnehmer der Tagung selbstverständlich auch ausgiebig Gelegenheit zum Networking und Feiern: Am zweiten Abend sorgte die tekom Allstar Band für feinste Livemusik! Entspannende Yoga-Sessions, Stadtrundgänge und eine Firmenbesichtigung gehörten ebenfalls zum Programm. 

Die nächsten tekom-Tagungen?

Merken Sie sich  den Termin für die tekom-Frühjahrstagung 2019 vor, die am 21. und 22. März 2019 in Wien veranstaltet wird. Die nächste tekom-Jahrestagung findet vom 12. bis 14. November 2019 wieder im ICS der Messe Stuttgart statt. 

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.