tekom - Gesellschaft für technische Kommunikation - Deutschland e.V.

Firmenmitglieder laden ein

Branchenübergreifende Events auf einen Blick

07. Juni 2022 | WEKA Akademie GmbH

Lehrgang zum geprüften CE-Koordinator - Modul 1 & Modul 2

 4-Tage Zertifikatslehrgang

Werden Sie zum Profi in Sachen CE-Kennzeichnung, Risikobeurteilung, Technische Dokumentation und Konformitätserklärung!

Der CE-Koordinator ist eine zentrale Schnittstelle im Unternehmen, wenn es um sichere Produkte geht. Er stimmt die Prozesse für die CE-Kennzeichnung dahingehend ab, dass nur sichere Produkte im Sinne der geltenden EU-Rechtsvorschriften in Verkehr gebracht bzw. für den Eigengebrauch in Betrieb genommen werden. Somit kommt dem CE-Koordinator eine Schlüsselposition zu, die im Zusammenhang mit Lieferketten und ihren Akteuren immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Wir bilden Sie praxisnah zum CE-Koordinator aus: Das modulare Konzept dieses Lehrgangs gewährleistet, dass Sie vor allem in den Kernbereichen der CE-Kennzeichnung, Risikobeurteilung und -minimierung sowie Technischen Dokumentation praktisches und umfangreiches Know-how sammeln.

Das Besondere: Im Anschluss können Sie das im Lehrgang vermittelte Fachwissen im Selbststudium anhand der gratis zur Verfügung gestellten Fachliteratur und E-Learnings von WEKA MEDIA vertiefen und diese auch als "Nachschlagewerke " nutzen.

Die Vorteile unserer Ausbildung

  • Von der DEKRA überwachte Prüfung mit Zertifikat
  • Sie werden der zentrale Ansprechpartner in Sachen CE-Kennzeichnung
  • Referenten mit langjähriger Erfahrung
  • Perfekt gerüstet für Ihre neue Rolle
  • Zeit für Fragen zu Problemen aus Ihrem Unternehmen
  • Inklusive Fachliteratur & E-Learnings

Die Lernziele der Ausbildung zum CE-Koordinator

  • Sie kennen die Rechtsvorschriften zur CE-Kennzeichnung und können CE-Prozesse analysieren und ggf. Kosten reduzieren.
  • Sie können eine Risikobeurteilung eigenständig durchführen.
  • Sie können technische Dokumentationen bewerten und in Grundzügen erstellen oder mindestens die von Technik-Redakteuren erstellten Anleitungen bewerten. Das führt zu höherer Effizienz im Unternehmen und zur Kostensenkung.
  • Sie sind in der Lage, Konformitätserklärungen eigenständig zu erstellen.

 

Details Ihrer Weiterbildung

Modul 1: Grundlagen der CE-Kennzeichnung – europäische Richtlinien und Verordnungen, nationale Gesetze und Normen

Grundlagen

  • Wesen und Bedeutung der CE-Kennzeichnung mit Abgrenzung zur UKCA-/UKNI-Kennzeichnung
  • Übersicht über europäische Rechtsvorschriften mit Pflicht zur CE-Kennzeichnung, u. a. Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, EMV-Richtlinie 2014/30/EU
  • Die neue Maschinenverordnung 20JJ/XX/EU: Ausblick auf die wesentlichen Neuerungen und Änderungen
  • Europäische Rechtsvorschriften recherchieren und erschließen
  • Europäische Rechtsvorschriften verstehen: Überblick über Leitfäden und Leitlinien

CE-Kennzeichnung

  • Die sechs Stationen der CE-Kennzeichnung
  • Übersicht über Konformitätsbewertungsverfahren, u. a. gem. Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU, EMV- Richtlinie 2014/30/EU

Normen

  • Rechtlicher Status von Normen
  • Zusammenhang zwischen internationale, europäische und nationale Normen
  • Neue Normen im Amtsblatt der EU
  • Normen im Maschinenbau: Überblick und Grundlagen zu A-, B- und C-Normen
  • Die Auswirkungen dieser Normen auf Konstruktion, Risikobeurteilung und Benutzerinformationen
  • Harmonisierte Normen recherchieren und erschließen – den Wald vor lauter Bäumen trotzdem sehen

Besonderheit: Jeder Teilnehmer erhält das Fachbuch – Grundwissen CE-Kennzeichnung- im Wert von 39,90 Euro gratis dazu!

 

Modul 2: Risikobeurteilung und Risikominimierung

Grundlagen

  • Anforderungen an Risikobeurteilung und Risikominderung aus europäischen Rechtsvorschriften mit Pflicht zur CE-Kennzeichnung und harmonisierten Normen
  • Begriffe
  • Risikobeurteilung und Risikominderung: Wer machts?
  • Der mögliche Beitrag des Vertriebs zur Risikobeurteilung
  • Der Zusammenhang zwischen Risikobeurteilung, Lasten- bzw. Pflichtenheft und Betriebsanleitung
  • Risikobeurteilung und wirtschaftliche Sachzwänge: Können Kosten gesenkt werden, ohne die Maschinensicherheit zu beeinträchtigen?

Risikobeurteilung

  • Normative Grundlage: EN ISO 12100 Risikobeurteilung und Risikominderung
  • Begriffe
  • Strategien zur Risikobeurteilung
  • Lebensphasen, Gefährdungsorte, Gefährdungssituationen und gefährdete Personen festlegen
  • Maschinengrenzen festlegen, Gefährdungen identifizieren, Risiken einschätzen und bewerten

Risikominderung

  • Normative Grundlage: EN ISO 12100 Risikobeurteilung und Risikominderung
  • Begriffe
  • Strategien zur Risikominderung
  • Dreistufiger iterativer Prozess der Risikominderung: Inhärent sichere Konstruktion, technische und ergänzende Schutzmaßnahmen, Benutzerinformation
  • Funktionale Sicherheit: Zusammenhang zwischen Maschinenrichtlinie, EN ISO 12100 und EN ISO 13849-1
  • Cyber Security: Zusammenhang zwischen EN ISO 12100 und relevanten Aspekten zur IT- und Cyber Security
  • Grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen mit Schutzmaßnahmen verknüpfen
  • Signalwörter für Warnhinweise: Übersicht und Ermittlung gem. ANSI Z535.6
  • Warnhinweise strukturieren gem. SAFE-Methode

Risikobeurteilung und Risikominderung werden an einer Maschine und mit dem Softwaretool WEKA Manager CE erläutert.
Zudem nutzen Sie im Nachgang zu Modul 2 unser E-Learning „Maschinenrichtlinie 2006/42/EG“ zur Vertiefung Ihrer Kenntnisse im Wert von 198,- €.

 

Alle Informationen zu diesem Lehrgang finden Sie auf unserer Website:

 Hier anmelden zum Lehrgang zum geprüften CE-Koordinator

Veranstaltungsinformationen

Termin der Veranstaltung
07.06.2022 | 09:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort
Vienna House Easy Leipzig
Goethestraße 11
4109 Leipzig
Kontakt E-Mail
infodontospamme@gowaway.weka-akademie.de
Download Termin

Download.ics

Termine Übersicht