Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Jobprofile und Arbeitsmarkt

In Deutschland arbeiten derzeit Schätzungen zufolge rund 85.000 Beschäftigte in der Technischen Kommunikation. Die Nachfrage nach qualifizierten Technischen Redakteuren und Fachkräften für Technische Kommunikation ist groß. Hochrechnungen zufolge sind jährlich um die 4.000 offene Stellen in diesem Bereich zu verzeichnen (siehe Opens internal link in current windowBranchenkennzahlen).

Welches Profil wird gesucht?

Gesucht werden zum einen Absolventen von Studiengängen Technischer Kommunikation oder fachverwandten Studienrichtungen. Als Technische Redakteure sind ferner Quereinsteiger mit anderem fachlichen Ausbildungshintergrund gefragt, die eine Zusatzausbildung und formale Qualifikation in Technischer Kommunikation haben oder erwerben. Die meisten sind Ingenieure, aber auch qualifizierte Arbeitskräfte mit anderem fachlichen Hintergrund haben gute Arbeitsmarktchancen. Mehr dazu erfahren Sie in der Rubrik „Quereinsteiger“.

 

Jobprofile

Je nach Größe des Unternehmens ist der Technische Redakteur ein Generalist, der sich um den gesamten Entwicklungsprozess der Technischen Dokumentation von Anfang bis Ende kümmert, oder er nimmt – wie das meist in großen Unternehmen der Fall ist, spezifische Aufgaben im Entwicklungsprozess Technsicher Dokumentation wahr und hat ein spezialisiertes Jobprofil. Zudem unterscheiden sich die Jobprofile nach der jeweiligen Berufserfahrung. 

Mögliche Jobprofile in der Technischen Kommunikation sind: 

Junior Technischer Redakteur

Der Junior Technische Redakeur ist am Erstellungsprozess der Technsichen Dokumentation beteiligt. Dabei übernimmt er vor allem Aufgaben der Inhaltserstellung, wozu er verschiedene Tools nutzt. Dabei muss er Vorgaben, etwa aus den Bereichen Recht und Normen oder aus dem Redaktionsleitfaden beachten. Er für die Informationsbeschaffung zuständig und trifft die Informationsauswahl. 

Technischer Redakteur

Auch der Technische Redakteur ist am Erstellungsprozess der Technsichen Dokumentation beteiligt. Über die reine Inhaltserstellung hinaus übernimmt er konzeptionelle Aufgaben. Rechtliche und normative Vorgaben setzt er ebenso in der Technischen Dokumentation um wie Konzepte zur Standardisierung. Über reine Print- oder PDF-Dokumentationen hinaus befasst er sich je nach Publikationsmedium auch mit multimedialen Inhalten und nutzt entsprechende Tools. Er übernimmt häufig auch die Verantwortung für die Publikation.

Teamleiter

Der Teamleiter hat seinen Tätigkeitsschwerpunkt in der Planung. Er führt das Team, organisiert den Erstellungsprozess und unterstützt die Inhaltserstellung. Der Teamleiter hat Personalverantwortung. 

Leiter Redaktionsabteilung

Der Leiter der Redationsabteilung ist ebenso wie der Teamleiter verantwortlich für die Planung. Zudem betreut er die Konzeptentwicklung, die Inhaltserstellung und die Entwicklung interner Vorgaben, deren Einhaltung er prüft. Er hat vorrangig planerischer, beratende und unterstützende Funktion und trifft die Entscheidungen, auch z.B. über Tooleinführungen. Er nimmt Führungsaufgaben wahr und hat zudem Personalverantwortung.

Projektmanager

Der Projektmanager ist zuständig für Projekte, die er plant und in der Umsetzung steuert und überwacht. Er hat im Unterschied zum Leiter der Redaktionsabteilung keine Führungsaufgaben oder Personalverantwortung. Er managt die Informationsentwicklung und auch Sonderprojekte, z.B. eine Tooleinführung.

Übersetzungsmanager

Insbesondere große Firmen mit einem hohen Übersetzungsaufwand beschäftigen Übersetzungsmanager. Sie sind für die Planung der Übersetzung bzw. Lokalisierung zuständig und managen die Übersetzung in Kooperation mit den Übersetzern bzw. Dienstleistern.

(Quelle: Methoden der Zielgruppenprofilierung für Berufs- und Kompetenzprofile des tekom Kompetenzrahmens. Bachelor-Thesis  von Jaquline Probian

Neben diesen wichtigsten Profilen gibt es noch weitere spezialisierte Jobrollen im Tätigkeitsbereich Technische Kommunikation, wie etwa Beauftragte für Recht und Normen / CE, Dokumentenmanager, Terminologiemanager, Lektoren oder Medienmanager.

Wo und wie findet man passende Stellenangebote?

Aktuelle Stellenangebote sind im Opens internal link in current windowStellenmarkt der tekom zu finden. Empfehlenswert für die Stellensuche sind des Weiteren Meta-Stellensuchmaschinen, die mit Suchbegriffen wie "Technische Dokumentation" und "Technischer Redakteur" eine Vielzahl von Treffern liefern, wie z.B. Indeed.

Gehalt und Karriere

Je nach Erfahrungshintergrund sind Technische Redakteure in Unternehmen als Berufseinsteiger, Angestellter, Projektleiter, Teamleiter oder Abteilungsleiter im Bereich Technische Kommunikation tätig. Mit entsprechendem Abschluss ist ein weiterer Aufstieg möglich.

Die Gehälter Technischer Redakteure sind abhängig von dem Unternehmenssitz, der Unternehmensgröße, der Berufserfahrung und Position, sie orientieren sich jedoch meist an Ingenieurseinkommen. Aktuelle Daten sind dem Opens internal link in current windowtekom-Gehaltsspiegel zu entnehmen.

Managementaufgaben

Insbesondere Managementaufgaben nehmen im Bereich Technische Kommunikation in Unternehmen zu. Dies resultiert aus den vielschichtigen Änderungen, denen das Tätigkeitsfeld unterliegt:

Das Informationsvolumen insgesamt steigt kontinuierlich.Firmenweite Standards im Informationsmanagement wie z.B. durchgängiges Corporate Design oder einheitliche Terminologien setzen sich durch.Informationen aus den verschiedensten Quellen, die in komplexen Prozessen unternehmensintern und auch extern generiert werden, müssen integriert werden.

Zu den Managementaufgaben in der Technischen Kommunikation gehört die Übernahme der Leitungsverantwortung mit Personalführung, -entwicklung und -beschaffung Zieldefinition, Planung, Ressourcenbereitstellung, Kalkulation, Budgeterstellung, Controlling, Einkauf, etwa von Übersetzungsdienstleistungen, Redaktionsvorgaben und Standards, Umsetzung von unternehmensweiten Anforderungen, etwa im Bereich Qualität, Repräsentation der Technischen Kommunikation im Unternehmen, Strategische Planung, Innovationen und strategische Projekte, abteilungsübergreifende Prozessoptimierung.

Querschnittsaufgaben

Das Bewusstsein für den Mehrwert der Technischen Kommunikation und deren Beitrag zum Unternehmenserfolg wächst. Die Technische Kommunikation als betriebliche Funktion emanzipiert sich. Für die Abteilungen Technische Kommunikation und für Technische Redakteure entstehen daraus mehr und mehr Querschnitts- und Leitungsaufgaben.

So übernehmen sie die Verantwortung für das Übersetzungs- und Terminologiemanagement, betreiben Intranets, sind Informations- und Content-Manager. Sie entwickeln sich zu firmeninternen Informationsdienstleistern und arbeiten mit externen Partnern und Dienstleistern zusammen.

Die funktionelle und strukturelle Entwicklung zieht organisatorische und personelle Anpassungen nach sich: Fachkräfte werden dringend gesucht, neue Führungsebenen werden eingezogen, Managementpositionen sind zu besetzen. Die Perspektiven gehen weit über die rein operative Ebene hinaus. In der beruflichen Praxis stehen den 50 % Angestellten ohne Führungsfunktion schon heute 20 % Führungskräfte und Geschäftsführer mit Führungsfunktion gegenüber.