Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

28.02.2018

tekom RG-Veranstaltung bei SAP SE

Leichte Sprache, Einfache Sprache, Kontrollierte Sprache oder ...

Peter Oehmig

Kompliziert Schreiben ist einfach...

... weil wir es in der Schule gelernt haben. Ein Schulaufsatz ist ein Text, der für die Zielgruppe "Deutschlehrer" optimiert ist. Bis auf die Rechtschreibung dürfen Sie für Technische Dokumentation alles über Bord werfen, was Sie im Deutschunterricht gelernt haben.

Peter Oehmig präsentierte Regelwerke und Texte in Leichter Sprache, Einfacher Sprache, Regulierter Sprache (von Menschen anhand von Schreibregeln erstellt, aber manuell kontrolliert), Kontrollierter Sprache (Computerunterstützte Texterstellung bzw. Regelkontrolle).

Besonders erwähnenswert ist das Buch von Prof. Andreas Baumert zur einfachen Sprache,dass Sie unter www.einfache-sprache.info herunterladen können.

  • Leichte Sprache (LS): LS ist für die Zielgruppe der Menschen mit Lern- oder Lesebehinderung geeignet. Die Vorgaben dafür können sie z. B, unter https://www.leichte-sprache.org/ erhalten. Zu LS gehört auch eine eigene Typografie. Verwenden Sie LS nicht für alle Zielgruppen, einige Vorgaben stören "normal" begabte Leser.
  • Einfache Sprache (ES): BILD ist ein "Klassiker" der einfachen Sprache. In Deutschland werden LS und ES oft verwechselt. Empfehlenswert ist das Regelwerk der US-Regierung, das Sie unter https://www.plainlanguage.gov/ erhalten.
  • Zu geregelter und kontrollierter Sprache stellte der Referent Beispiele und Linklisten vor. Die tekom hat mit der Leitlinie Regelbasiertes Schreiben, welche bereits in der zweiten Version verfügbar ist, eine gute Basis für Textregeln geschaffen.
  • Guter Tipp, um schnell einfacher zu schreiben: Schreiben Sie Ihren Text zuerst in Englisch, wenn das für Sie eine Fremdsprache ist. Durch die reduzierten Möglichkeiten schreiben Sie automatisch einfachere und terminologisch konsistentere Text. Übertragen Sie diese Sätze dann 1:1 ins Deutsche und schon sind Sie bei der Textverständlichkeit einen großen Schritt weiter. Wenn Sie Ihre Texte von anderen Menschen prüfen lassen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Kommunikationsziel auch erreichen.

Hinweis: Die Vortragsfolien mit umfangreicher Linkliste erhalten Sie, wenn Sie eine E-Mail senden an peter.oehmig(at)t-onine.de

Im Moment lassen sich die Folien noch nicht ins tekom-Web uploaden.