Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

10.09.2015

Branchenübergreifend und praxisorientiert

tekom definiert Kompetenzrahmen für die Technische Kommunikation

Kiriaki Kampouridou

Die tekom hat einen branchenübergreifenden Kompetenzrahmen für die Technische Kommunikation entwickelt. Dieser neue Kompetenzrahmen beschreibt u.a. das Berufsbild und potenzielle Jobprofile in der Technischen Kommunikation. Gleichzeitig wurde er in ein interaktives Profiling Tool implementiert.

Der tekom-Kompetenzrahmen wurde von Experten eines Fachausschusses des Beirats für Aus- und Weiterbildung auf der Basis einer empirischen Umfrage unter Mitgliedern und Interessenten entwickelt. Er bietet eine klare Orientierung für Unternehmen aller Art sowie für Beschäftigte in der Technischen Kommunikation oder Berufseinsteiger, die Entscheidungen bei Stellenausschreibungen, Personalauswahl oder Prüfungen u.a. zu treffen haben. Er ist mehrsprachig und zunächst in deutscher, englischer und chinesischer Sprache online abrufbar.

Der neue Kompetenzrahmen definiert praxis- und handlungsorientiert Kompetenzen, wie sie im Arbeitsbereich der Technischen Kommunikation zum Einsatz kommen und stellt die Kompetenz- und Qualifizierungsanforderungen klar und allgemein verständlich dar.

Profiling Tool: interaktiv und individualisiert

Die Anwender können den tekom-Kompetenzrahmen nach individuellen Anforderungen nutzen: Der Kompetenzrahmen wurde in einem interaktiven Profiling Tool umgesetzt, mit dem gezielt Kompetenzprofile erstellt werden können.

Das Opens internal link in current windowinteraktive Profiling Tool ermöglicht es dem Anwender, die für seine spezifischen Anforderungen notwendigen Elemente auf den Ebenen der Wissensbereiche, Kompetenzfelder, Themenblöcke und Lerninhalte auszuwählen. Anschließend werden diese in einem individualisierten Kompetenzprofil ausgegeben.

Das Profiling Tool steht auf Deutsch und Englisch online zur Verfügung.  

Für wen ist der tekom-Kompetenzrahmen besonders interessant?

Der tekom-Kompetenzrahmen für die Technische Kommunikation eignet sich besonders für:

  • Manager und Personalabteilungen von Unternehmen (z.B. für die gezielte Personalakquise und Formulierung von Stellenausschreibungen)
  • Bildungsinstitutionen und Ausbildungsanbieter inklusive Hochschulen (z.B. für die Entwicklung von neuen Bildungsangeboten und Curricula)
  • Weiterbildungsinteressenten (z.B. für das Auffinden und Definieren individueller Weiterbildungsinhalte)
  • Beschäftigte in der Technischen Kommunikation und Berufsinteressenten (z.B. als Orientierung zu Job- und Arbeitsplatzanforderungen)

Der Kompetenzrahmen spielt im Aus- und Weiterbildungssystem der tekom für Technische Redakteure ebenfalls eine zentrale Rolle. Mehr Infos zum tekom-Kompetenzrahmen gibt es auf dieser Website.

Die englische Version können Sie hier aufrufen.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.