Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

12.05.2015

tekom-Infoveranstaltung in Hildesheim

Studierende erfahren Aktuelles zum Beruf des Technischen Redakteurs

Anke Mecklenbrauck

Am 5. Mai 2015 organisierte die tekom in Zusammenarbeit mit der Uni Hildesheim und der Hochschule Hannover eine Informationsveranstaltung zum Berufsbild des Technischen Redakteurs in Hildesheim. Die gemeinsame Veranstaltung findet bereits seit mehreren Jahren jeweils im Sommersemester statt und ist mittlerweile eine feste Institution im Semesterkalender der beiden Hochschulen.

Insgesamt fanden sich rund 80 Studierende am Veranstaltungsort ein, die trotz schönsten Biergartenwetters und Bahnstreiks gekommen waren, um mehr über die Berufsaussichten in der  Technischen Kommunikation zu erfahren.

Die Hochschulen

Die Universität Hildesheim bietet unterschiedliche Bachelor- und Masterstudiengänge an, die als „fachverwandt“ zur Technischen Kommunikation charakterisiert werden können und die den Absolventen eine Anstellung als Technischer Redakteur ermöglichen. Dazu zählen u.a. der Bachelorstudiengang Internationale Kommunikation und Übersetzen sowie die Masterstudiengänge Internationale Fachkommunikation - Sprachen und Technik und Medientext und Medienübersetzung.
Die Hochschule Hannover bietet schon seit 1992 den Studiengang Technische Redaktion an, den die Studierenden nach 7 Semestern Regelstudienzeit mit einem Bachelor of Engineering abschließen können.

Die tekom-Infoveranstaltungen

Die tekom bietet schon seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Hochschulen Informationsveranstaltungen zum Berufsbild „Technischer Redakteur“ an. Ziel ist, den Studierenden schon während ihres Studiums einen Einblick in das vielfältige Tätigkeitsfeld des Berufs zu vermitteln. Dazu werden Referenten aus der Praxis eingeladen. In der Regel kommen sie von Unternehmen aus der Region und spiegeln die Bandbreite der Berufsaussichten wider. So werden sowohl Praxisberichte von Angestellten in der Industrie als auch von Mitarbeitern bei Dienstleistungsunternehmen vorgestellt.
Über den reinen Informationsgehalt hinaus erfahren die Studierenden auch mehr über die Möglichkeiten für Praktika, Abschlussarbeiten sowie den Berufseinstieg.

Berufsaussichten in der Technischen Kommunikation für Technische Redakteure und Übersetzer

Bei der Informationsveranstaltung in Hildesheim wurden die Studierenden zunächst von Prof. Dr. Klaus Schubert und Frank Haibach, tekom-Regionalgruppenleiter der RG Mitte, über den Berufsverband und die angebotenen Aktivitäten, insbesondere auch für die rund 1.000 studentischen Mitglieder, informiert.

Anschließend stellten die Referenten sich und ihr Unternehmen vor und vermittelten den Studierenden einen Einblick in das Tätigkeitsfeld ihres Arbeitgebers. Die Bandbreite der Einsatzfelder der Referenten war groß: Von der „klassischen Dokumentation“ in einem Industrieunternehmen über die Arbeit an der Schnittstelle zum technischen Marketing bis hin zu projektbezogenen Einsätzen bei einem Dienstleistungsunternehmen für Technische Dokumentation war alles dabei.

Für die zahlreichen Studierenden mit Schwerpunkt Übersetzen waren dann vor allem auch Themen wie Terminologiearbeit, Lokalisierung und Übersetzungsmanagement besonders interessant. In der Pause und nach der Veranstaltung konnten die Studierenden und Unternehmensvertreter die Möglichkeit ergreifen und sich persönlich austauschen, z.B. über Praktika und den Berufseinstieg.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Uni Hildesheim, der Hochschule Hannover sowie den Referenten und Studierenden für ihren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung.

Wenn Sie mehr über die tekom-Informationsveranstaltungen wissen möchten, melden Sie sich bitte bei Anke Mecklenbrauck, a.mecklenbrauck(at)tekom.de (Referentin für Hochschulkontakte und Landesverbände).

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.