Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

14.04.2015

tekom-Infoveranstaltung

Studierende der HS Aschaffenburg erkundigen sich nach Berufsaussichten

Anke Mecklenbrauck

Am 9. April 2015 hat erstmalig eine Informationsveranstaltung der tekom an der Hochschule Aschaffenburg stattgefunden. Teilnehmer waren insgesamt rund 50 Studierende aus dem Studiengang Kommunikation und Dokumentation, die gekommen waren, um mehr über die Berufsaussichten in der Technischen Kommunikation zu erfahren.

Die Hochschule

Seit Oktober 2011 bietet die Hochschule Aschaffenburg den Studiengang Kommunikation und Dokumentation an. Ziel ist die Ausbildung von Fachkräften, welche Kommunikations- und Dokumentationslösungen in weiten Bereichen der Technik und Wirtschaft zielführend gestalten können. Frau Prof. Dr. Sylvia Fischer ist Professorin für Sprach- und Kommunikationskompetenz sowie die Koordinatorin des Studiengangs Kommunikation und Dokumentation. Zudem engagiert sie sich ehrenamtlich als Regionalgruppenleiterin Rhein-Main bei der tekom.

Die tekom-Infoveranstaltungen

Die tekom bietet schon seit vielen Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Hochschulen Informationsveranstaltungen zum Berufsbild „Technischer Redakteur“ an. Ziel ist, den Studierenden schon während ihres Studiums einen Einblick in das vielfältige Tätigkeitsfeld des Berufs zu vermitteln. Dazu werden Referenten aus der Praxis eingeladen. In der Regel kommen sie von Unternehmen aus der Region und spiegeln die Bandbreite der Berufsaussichten wider. So werden sowohl Praxisberichte von Angestellten in der Industrie also auch von Mitarbeitern bei Dienstleistungsunternehmen vorgestellt. Über den reinen Informationsgehalt hinaus, erfahren die Studierenden auch mehr über die Möglichkeiten für Praktika, Abschlussarbeiten sowie den Berufseinstieg.

Technisches Marketing, klassische Dokumentation oder Dienstleistung

Bei der Informationsveranstaltung in Aschaffenburg wurden die Studierenden zunächst von Vertretern der tekom über den Berufsverband und die angebotenen Aktivitäten, insbesondere auch für die rund 1.000 studentischen Mitglieder, informiert. Zudem bot der Vortrag „Das Berufsbild des Technischen Redakteurs“ eine umfassende Einführung in die Thematik und beleuchtete Aspekte wie die benötigten Fähigkeiten oder Gehaltsaussichten in der Technischen Dokumentation. Die Studierenden erfuhren dann in gleich zwei Vorträgen mehr über das spannende Feld des technischen Marketings.

Als weiteres Einsatzgebiet eines Technischen Redakteurs wurde die Schulungsdokumentation vorgestellt. Interaktiv wurde es beim nächsten Vortrag aus dem Bereich der „klassischen“ Technischen Dokumentation: die Referentin brachte Anschauungsmaterial (Pumpen) mit, so dass sich die Studierenden mit der technischen Seite der Dokumentation auseinandersetzen konnten. Schließlich lernten die Studierenden noch die Perspektive und Arbeitsweise eines Dienstleistungsunternehmens für Technische Kommunikation kennen.

Bei der abschließenden Diskussion ging es dann unter anderem um die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse für den Beruf. Es herrschte Einigkeit darüber, dass technische Kenntnisse und Interesse an Technik unverzichtbar sind. Darüber hinaus sind Flexibilität und Kommunikationsstärke wichtige Voraussetzungen.

Wir bedanken uns herzlich bei der Hochschule, den Referenten und Studierenden für ihren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung.

Die nächste tekom-Infoveranstaltung findet am 5. Mai 2015 an der Universität Hildesheim in Kooperation mit der Hochschule Hannover statt.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.