Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

02.07.2015

Fachzeitschrift 'technische kommunikation', Ausgabe 3/2015

Rechtssicher am Markt

Gregor Schäfer

Schafft ein Unternehmen Prozesse, die die Einhaltung von Rechtsanforderungen, Marktregeln und ethischen-moralischen Vorgaben sicherstellen, dann ist meist von Compliance die Rede. Diese Idee lässt sich auch auf alle Schritte übertragen, die ein Produkt betreffen. Die Rede ist dann von „Product Compliance“.

Abgesehen von Medizinprodukten, die ein strenges Zulassungsverfahren absolvieren, ist über Product Compliance bislang wenig bekannt. Auf ihrer Jahrestagung 2014 hat die tekom erstmals mit einer Schwerpunktveranstaltung darüber informiert.

Alle Unternehmensbereiche, die mit dem Produkt zu tun haben, sind daran beteiligt. Logischerweise auch die Technische Redaktion, die sich zum Beispiel mit den theoretischen Grundlagen auskennt. Dazu zählen Gesetze, Normen und Richtlinien, national wie international. Denn besonders exportorientierte Unternehmen müssen die Vorgaben des jeweiligen Ziellandes kennen. Dazu zählen auch Zertifikate oder Arbeitsschutzverordnungen. Und immer wieder passiert es, dass diese Vorgabe politischen Zwecken dienen, zum Beispiel um ausländischen Unternehmen den Zugang zum Markt zu erschweren.

Was die Technische Redaktion über Product Compliance wissen sollte, steht im Beitrag von Jens-Uwe Heuer-James. Bis zum 23. Juli ist der Beitrag Opens internal link in current windowfrei verfügbar.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.