Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

11.09.2017

tekom-Jahrestagung 2017

Junge Redakteure geben Einblicke in den Berufseinstieg

Susanne Lohmüller

Was fange ich einmal mit meinem Studium an? Welche Bandbreite an Berufen gibt es im Bereich der Technischen Kommunikation? Wie könnte der Arbeitsalltag aussehen? Wie schaffe ich den Einstieg? Bei der Veranstaltung „Junge Technische Redakteure tauschen sich aus“ am 26.10.2017 auf der tekom-Jahrestagung in Stuttgart geht es um solche und ähnliche Fragen, die den Studierenden unter den Nägeln brennen. Die Veranstaltung findet bereits zum siebten Mal statt.

Vielfältigkeit des Berufs darstellen

Die Referenten, die erst wenige Jahre oder gar Monate im Berufsleben stehen, stellen sich vor und geben in einer Diskussionsrunde Einblicke zu den Berufsaussichten in der Technischen Kommunikation. Bei der Auswahl der Referenten legen wir Wert auf eine bunte Mischung. So haben die Referenten unterschiedliche Werdegänge und haben Technische Redaktion oder einen fachverwandten Studiengang absolviert oder sind als Quereinsteiger zu dem Beruf gekommen. Uns ist wichtig den Studierenden und Interessenten bei der Veranstaltung die vielfältigen Möglichkeiten aufzuzeigen, die der Beruf bietet.

Praxiserfahrungen und Berufseinstieg

In der Gesprächsrunde hat das Publikum die Möglichkeit Fragen rund um den Berufseinstieg und praktischen Berufsalltag in den verschiedenen Bereichen der Technischen Kommunikation zu stellen. Hier kann es auch um praktische Fragestellungen zu den Themen Jobrecherche, Gehaltsverhandlungen, Toolkenntnisse usw. gehen.

Im Anschluss ist für die Referenten und Studierenden, die sich gerne weiter austauschen möchten, ein Tisch im Catering-Bereich zum gemeinsamen Mittagessen reserviert.

Die Opens external link in new windowVeranstaltung findet am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 ab 11:15 Uhr im Raum C5.1 OG statt.

Die jungen Technischen Redakteure stellen sich vor

In diesem Jahr berichten fünf engagierte junge Technische Redakteure von ihrem Berufseinstieg. 

Fabian Kuschbert
Technische Redakteur für Raupenkrane,
Liebherr-Werk Nenzing GmbH (seit März 2017)

Studium: Technische Redaktion, 
Bachelor of Engineering (Februar 2017), 
Hochschule Hannover
"Ich muss komplexe Zusammenhänge verstehen, erschließen und dem Nutzer „mundgerecht servieren“. Als „Informationsmanager“ realisiere ich Nutzerfreundlichkeit, Rechtssicherheit und Vollständigkeit von Inhalten in der Dokumentation und bin gleichzeitig eine wichtige Kommunikationsschnittstelle im Unternehmen."
Jonas Halverscheid
Technischer Redakteur / Trainer,
J.G. WEISSER SÖHNE GmbH & Co. KG (seit März 2016)

Studium: Lehramt an Realschulen,
1. Staatsexamen (2014),
Pädagogische Hochschule Freiburg
Volontariat zum Technischen Redakteur
"Technischer Redakteur, das ist für mich ein besonders spannender und herausfordernder Mix aus Didaktik, Technik und Kommunikation. Besonders wichtig ist mir die Strukturierung von Prozessen bei der Arbeit und die Verbesserung der User Experience."
Manuel Schmied
Administrator spare parts management,
C. & E. Fein GmbH (seit März 2015)

Studium: Technische Redaktion,
Bachelor of Engineering (2015),
Hochschule Aalen
"Von der Entwicklung bis zur Entsorgung begleitete ich als Technische Redakteur sowohl gewerblich als auch privat genutzte Produkte. Hierbei finde ich innovative und nachhaltige Lösungen."
Marc Dembach
Technischer Redakteur,
Elektrobit Automotive GmbH (seit 2013)

Studium: European Studies,
Bachelor of Arts (2014),
Technische Universität Chemnitz  
Volontariat zum Technischen Redakteur (2015)
"Ich sehe mich als wichtige Schnittstelle zwischen Produktentwicklung, den Technischen Redakteuren aus den anderen Domänen sowie Sales, Qualitätssicherung und Marketing. Ich koordiniere und kommuniziere mit verschiedensten Stakeholdern und es macht mir großen Spaß. Ich kann meine Ideen in den Redaktionsleitfaden und in der Community of Practice einbringen. Ich finde meinen  Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich und spannend: neue Produkte sollen dokumentiert werden, daneben gibt es Routineaufgaben wie Bugtickets, Trainings und Tutorials vorbereiten, am Redaktionsleitfaden arbeiten usw."
Nina Schmidt
Technical Writer,
FNT GmbH - Facility Network Technology (seit Oktober 2016)
 
Studium: Studiengang Mechatronik - Studienschwerpunkt Technische Redaktion, Bachelor of Engineering (2016),
Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
"Die Kombination und Verknüpfung der drei Teilgebiete Technik, moderne Medien und Dokumentation macht die Vielfältigkeit meines Ingenieur-Berufes aus und bereitet mir persönlich sehr großen Spaß."

 

 

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.