Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

27.10.2017

tekom-Jahrestagung 2017 in Stuttgart

Fit für die Zukunft in Technischer Kommunikation mit über 250 Fachvorträgen, Workshops und Tutorials

Kiriaki Kampouridou

Auch in diesem Jahr bekamen die rund 4.300 Teilnehmer aktuelles Fachwissen aus erster Hand geboten. Neben den klassischen Themen der Technischen Kommunikation stand auf der tekom-Jahrestagung vom 24.-26.10. Intelligente Information und hier v.a. der Einsatz des neu entwickelten Standards iiRDS der tekom-Arbeitsgruppe Information 4.0 im Fokus.

Rund 4.300 Teilnehmer und Besucher fanden sich auf der tekom-Jahrestagung und tekom-Messe 2017 im ICS der Messe Stuttgart ein, um in über 250 Vorträgen, Workshops sowie Tutorials und Tool-Präsentationen Aktuelles und Zukünftiges zu Themen der Technischen Kommunikation zu erfahren. Auch in diesem Jahr wurde den Teilnehmer ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit zahlreichen Networking-Möglichkeiten geboten.
Die Vorträge der Referenten stehen hier zum Download bereit.

Branchenforen als neues Format auf der tekom-Jahrestagung

Neu in diesem Jahr waren die Branchenforen "Lernmedien" und "Serviceinformation". Hier beleuchteten Experten in mehreren Keynotes und Kurzvorträgen die Schnittstellen, die zwischen der Technischen Dokumentation und dem jeweiligen Fachgebiet bestehen.

Beim Branchenforum "Lernmedien" standen die Verbindung von Schulung und Technischer Kommunikation und das Nutzen gemeinsamer Informationsquellen auf der Agenda. Das Branchenforum "Serviceinformation" stand unter dem Motto "Den Service intelligent informieren" und behandelte Themen rund um Maintenance, Fernwartung, Serviceaußendienst und Servicedokumentation.

160 Aussteller auf der tekom-Messe 2017

Neben der tekom-Jahrestagung war auch die tekom-Messe mit 160 Softwareherstellern und Dienstleistern aus der ganzen Welt ein Besuchermagnet. Sie bot Fachleuten aus der Technischen Kommunikation, vorrangig Technischen Redakteuren aus nahezu allen Industriebranchen, eine einmalige Gelegenheit für einen umfassenden Marktüberblick.

Parallel zur Messe informierten auf der "Associations World" Branchenorganisationen und Fachverbände aus der ganzen Welt über die Besonderheiten ihrer Märkte. Speziell für Unternehmen und Organisationen aus Asien konnten die Besucher den "Asian Pavilion" entdecken.

Die Keynotes der Tagung: von Entscheidungen und Existenzfragen

Die beiden Keynotes am ersten Tag der tekom-Jahrestagung sorgten für einen sanften Einstieg in ein reichhaltiges Programm, das noch folgen sollte: Über das Treffen von Entscheidungen sprach der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Knut Kircher unterhaltsam und lehrreich inklusive Spielsituationen ohne jeglichen Einsatz von Zeitlupe, die das Publikum in Sekundenschnelle bewerten sollte.

Die englischsprachige Keynote befasste sich dagegen mit Existenzfragen in der Technischen Kommunikation. Saul Carliner, Professor an der Concordia University in Montreal, erläuterte die Entwicklung des Berufs des Technischen Redakteurs und hierbei die Rolle der Weiterbildung und des technologischen Fortschritts.

Rund um Intelligente Information und iiRDS

Intelligente Information ist ein zentrales Thema, das auf der Jahrestagung  behandelt wurde. In diesem Kontext  wurde der Standard iiRDS - The International Standard for Intelligent Information Request and Delivery, der von der tekom-Arbeitsgruppe Information 4.0 entwickelt wurde, in Vorträgen, Podiumsdiskussionen sowie Tutorials präsentiert. iiRDS bietet eine standardisierte Möglichkeit, Inhalte mit klassifizierenden Metadaten auszuzeichnen. Durch diese semantischen Informationen werden intelligente Anwendungen im Umfeld von Industrie 4.0 möglich. Im Rahmen der englischsprachigen Podiumsdiskussion stellten Firmenvertreter außerdem Showcases einer prototypischen Implementierung des Standards vor. 

Im Kontext von Information 4.0 diskutierten Experten am letzten Tag, wie Technische Redakteure Herausforderungen jetzt und in der Zukunft meistern können. Welche Instrumente sollte sich der Technische Redakteur zulegen, um sich für die Zukunft zu wappnen? Spannend war die Frage, welche digitalen Trends tatsächlich Teil der täglichen Arbeit werden und welche nicht. 
Die Experten betonten, es sei wichtig, auf dem Stand von Trends und modernen Technologien zu sein, aber gleichzeitig nicht auf jeden fahrenden Zug aufzuspringen, auf dem "neu", "modern" oder "intelligent" steht. Erst dann, wenn der Mehrwert für den Nutzer, durch eine Veränderung erhöht wird, lohnt es sich, moderne Konzepte wie "IoT", Video Dokumentationen oder 3D-Animationen einzubinden.

Zitate zum Mitnehmen

  • "Wenn Sie keinen Spaß beim Schreiben haben, hat der Leser keinen beim Lesen." Dr. Lars Vollert

  • "Mind the gap between the need of end user and the company." Isabelle Fleury

  • "Nutzer erwarten von Webseiten mehr App-Verhalten: Es gibt jetzt Nutzer, die das Web von Anfang an durch Apps kennen. Sie kennen die Kinderkrankheiten des Webs nicht." Robert Krause

  • "Do the traditional things, but also look around you." Ralf Robers

  • "Nicht alles was messbar ist, ist relevant. Eine individuelle Interpretation der Ergebnisse im Kontext der Informations- und Produktarten ist wichtig." Prof. Wolfang Ziegler

  • "The things come and go. Don´t jump too quickly. Sometimes wait." Scott Prentice

  • "Jede Entscheidung macht Sie reicher. Seien Sie mutig." Knut Kircher

 

Weiterentwicklung der Terminologie live auf dem tekom-Term-Hack

Auf dem tekom-Term-Hack, der von Prof. Dr. Klaus-Dirk Schmitz geleitet wurde, präsentierten  Mitglieder der tekom-Arbeitsgruppe Terminologie der Technischen Kommunikation (AG TTK) live, wie Terminologie erfolgreich erarbeitet und abgestimmt wird.
Auch das Publikum durfte sich hier einbringen und in die Rolle eines Terminologen schlüpfen, hierbei Benennungen bewerten oder auch Homonyme und Synonyme identifizieren. Bereits im Vorfeld wurden Interessenten und tekom-Mitglieder dazu eingeladen, ihre Änderungs- bzw. Neuvorschläge zur Terminologie der Technischen Kommunikation einzureichen.
Die tekom-Arbeitsgruppe engagiert sich für die Vereinheitlichung und Vereinfachung der Terminologie und hat bereits einen Grundbestand von rund 120 relevanten Begriffen aus dem Bereich der Technischen Kommunikation erarbeitet.

Die Doku wird gefeiert

Bereits am ersten Abend fand die Verleihung des tekom-Dokupreises im Rahmen der Welcome Party statt. Der Dokupreis ist ein jährlich wiederkehrendes Ereignis, bei dem tekom-Mitglieder und Nichtmitglieder ihre Gebrauchs- und Betriebsanleitungen sowie multimediale Anwendungen von unabhängigen Gutachtern durch ein professionelles und erprobtes Verfahren prüfen lassen. Dieses Jahr haben fünf Einreichungen die Vorgaben für die Auszeichnung erfüllt: drei klassische Anleitungen im PDF-Format oder auf Papier, außerdem zwei multimediale Anwendungen. Die Gewinner finden Sie in der aktuellen Pressemitteilung aufgelistet. 

Die Teilnehmer der Tagung hatten selbstverständlich auch viele Gelegenheiten zum Networking und Feiern: Am zweiten Abend sorgte die tekom Allstar Band für feinste Livemusik inklusive spontaner Einlagen eines Saxophonisten. Stadtrundgänge und eine Firmenbesichtigung gehörten ebenfalls zum Programm.


Außerdem fand in diesem Jahr bereits zum 3. Mal der tekom-DokuSlam statt. In den "Anleitungen" ging es z.B. um die Erstellung von Fake-News-Webseiten, die richtige Verwendung von Kaltwachsstreifen sowie um die Gründung einer Girl-Group-Band. Die Auftritte der vier Doku-Slammer sorgten für ausreichend Gelächter und gute Stimmung.

Die nächsten tekom-Tagungen?

Die nächste tekom-Jahrestagung findet vom 13. bis 15. November 2018 wieder im ICS der Messe Stuttgart statt. Merken Sie sich auch den Termin für die tekom-Frühjahrstagung 2018 vor, die am 19. und 20. April 2018 in Koblenz veranstaltet wird.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.