Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

24.03.2017

Vortrag auf der tekom-Frühjahrstagung in Kassel:

Bringt Künstliche Intelligenz eine neue Technische Kommunikation hervor?

Andreas Günter

Die Fortschritte der Künstlichen Intelligenz waren in den letzten Jahren sehr groß. Im Zusammenhang mit den Entwicklungen zur Industrie 4.0 stellt sich die Frage, wie sich beides auf die Technische Kommunikation auswirken wird. Der Vortrag zeigt auf, wie schnell sich die KI entwickelt.

Einige Beispiele, die das belegen sollen, sind das selbstfahrende Auto, IBM Watson, AlphaGo und Slackbots. Grundlage dafür ist das Deep Learning, das tatsächlich künstliche neuronale Netzwerke erschafft, durch die Computer lernen können.

Schließlich wird die Frage in meinem Vortrag am 6. April gestellt, wie die Technische Kommunikation darauf antworten kann. Metadaten und semantische Modelle zur Modellierung der Dokumentation und zur Wissensrepräsentation sind eine Möglichkeit, den Content intelligent zu machen.

Wieder einmal stellt sich die Frage, ob der Technische Redakteur endlich zum Informations- oder Wissensmanager wird, oder ob es einen Dokumentationsroboter geben wird, der den Technischen Redakteur terminiert.

Um diesen Beitrag kommentieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.