Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Reihe tekom-Hochschulschriften

Die Gesellschaft für Technische Kommunikation

Jörg Michael

Wie hat sich die tekom seit ihrer Gründung im Jahr 1978 vom ersten Erfahrungsaustausch zum einflussreichen internationalen Fach- und Berufsverband entwickelt? Die Beschreibung dieses geschichtlichen Prozesses dokumentiert gleichzeitig, wie sich ein neues Berufsbild mit internationaler Wirkung weit über Deutschland hinaus etablierte: Technischer Redakteur/Technische Redakteurin.

Die vorliegende Arbeit beschreibt die historische Entwicklung der Kommunikation in der tekom, dem führenden internationalen Fach- und Berufsverband der Technischen Redakteure und Redakteurinnen. In fünf Entwicklungsstufen wird die historische Entwicklung des Verbandes von seiner Gründung im Jahre 1978 bis ins Jahr 2004 nachgezeichnet – vom ersten persönlichen Erfahrungsaustausch im Wohnzimmer der Gründerin über die Herausbildung seiner fachlichen Kommunikationsstrukturen bis hin zur professionalisierten Mitglieder- und Kundenkommunikation des Verbandes über das WebForum und das Internet.

Damit wollen die Autoren darstellen, wie aus den Gehversuchen der ersten Spezialisten für Informationsentwicklung, die sich heute als Technische Redakteure bezeichnen, eine etablierte Profession wurde, die sich selbstbewusst aller heute verfügbaren technischen Möglichkeiten der Kommunikation bedient, um sich selbst darzustellen, Mehrwerte für Mitglieder anzubieten und weite Kreise der interessierten Fachöffentlichkeit anzusprechen.

Insofern stellt die Arbeit auch einen Beitrag zur Geschichte der Technischen Kommunikation in Deutschland dar, die sehr eng mit der Entwicklung der tekom verbunden ist – ohne die tekom wäre der Beruf des Technischen Redakteurs im deutschen Sprachraum wahrscheinlich heute noch nicht bekannt.

Die Arbeit liefert damit auch einen Beitrag zur Technikgeschichte, in der zwar die Entwicklung der Technik selbst vielfältig beschrieben wurde, die aber die Geschichte der Informationsvermittlung über technische Produkte noch nicht ausreichend erforscht und in ihr gesichertes Fachwissen integriert hat.

Des Weiteren ist diese Arbeit eine Geschichte der Personen, die die tekom über mehrere Jahrzehnte aufgebaut haben und für die die tekom zum Teil der eigenen Biografie wurde. Die Geschichte des Verbandes ist so auch eine soziobiografische Geschichte der Personen, die den Verband getragen und kommunikativ geprägt haben: In die Entwicklung des kommunikativen Regelsystems des Verbandes brachten sie ihre je eigenen Interaktionen ein, und als Reaktion auf gesellschaftliche, wirtschaftliche und technische Herausforderungen entwickelten sie ihre persönliche Kommunikation und das Kommunikationssystem des Verbandes entscheidend weiter. Ein Muss für alle, die an der Geschichte der tekom interessiert sind.

Herausgeber

Prof. Dr. Jörg Hennig und Prof. Dr. Marita Tjarks-Sobhani

Autoren

Dr. Michael Fritz, Dr. Claus Noack

Inhaltsverzeichnis

Die Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom e.V.
Entstehung und Entwicklung eines Berufsverbandes

  • 1 Einleitung: Methodik und Quellenlage
  • 2 Selbstfindung (1978–1984)
  • 3 Erste Erfolge (1985–1989)
  • 4 Neue Impulse (1990–1993)
  • 5 Konjunktureinflüsse und Reorganisation (1993–1996)
  • 6 Professionalisierung (1996–2004)
  • 7 Resümee, Literaturverzeichnis

Format 14,8 x 21 cm, 152 Seiten, broschiert, 2007, ISBN 978-3-944449-08-1

Die Publikation bestellen

Die Publikation ist nur als Printversion erhältlich. Bitte verwenden Sie für Ihre Bestellung unser Opens internal link in current windowFax-Bestellformular und schicken Sie uns ein Fax an 0711 65704-99, oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info(at)tekom.de.

Die Publikation kostet

  • für tekom-Mitglieder 19 EUR
  • für Nichtmitglieder 24 EUR

Alle Preise inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer, zzgl. Porto und Versand.