Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Rund 4.300 Teilnehmer und Besucher; 154 Aussteller; neuer Standard; Dokupreis für Informationsprodukte

Neue Trends in der Technischen Kommunikation

(Stuttgart, 3. November 2017) Rund 4.300 Fachleute und Führungskräfte für Technische Kommunikation trafen sich vom 24. bis 26. Oktober in Stuttgart. Im Internationalen Congresscenter Stuttgart auf dem Messegelände beim Flughafen veranstaltete der Fachverband tekom seine Jahrestagung und lud zu Vorträgen, Workshops, Tutorials sowie einer Messe ein.

Bereits zum vierten Mal war die tekom im Internationalen Congresscenter (ICS) zu Gast und auch in diesem Jahr bot der Fachverband ein ausgewogenes Programm aus Grundlagen, Praxis, Technik und Zukunftstrends für die Technische Kommunikation. Kein Wunder, dass die Tagung für viele Technische Redakteure die erste Adresse ist, um sich beruflich auf dem neuesten Stand zu halten. Inzwischen hat sich ihre inhaltliche Qualität und thematische Bandbreite auch außerhalb Deutschlands herumgesprochen. Die tcworld conference, der englischsprachige Teil der Jahrestagung, zieht seit Jahren Gäste aus der ganzen Welt an. Darunter auch Softwarehersteller und Dienstleister für Redaktion, Übersetzung und Lokalisierung. Die insgesamt 154 Aussteller aus 27 Ländern zeigten in den Messehallen C1 und C2 zahlreiche Neuheiten.

Zielgruppen der Jahrestagung

Die Tagungsteilnehmer und Messebesucher sind überwiegend Technische Redakteure. Sie arbeiten hauptsächlich in Industrieunternehmen und erstellen dort Gebrauchs- und Betriebsanleitungen für unterschiedlichste technische Produkte, Maschinen und Anlagen, außerdem für Fahrzeuge, Software und Medizintechnik. Aber auch benachbarte Bereiche entdecken die Jahrestagung, zum Beispiel Mitarbeiter für Übersetzung, Lokalisierung, Wissensmanagement, Prozessmanagement und Marketing. Zwei Bereiche waren Thema des neuen Branchenforums – am 24. Oktober über Lernmedien und am 25. Oktober über Serviceinformation. Das Ziel war, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur Technischen Kommunikation aufzuzeigen, außerdem wie Technische Redakteure und Fachleute für Lernmedien und Service voneinander profitieren können. Angesprochen waren neben Technischen Redakteuren Mitarbeiter aus Serviceorganisationen und aus dem Lernbereich.

Themen der Jahrestagung

Die Digitalisierung gewinnt auch in der Technischen Kommunikation an Fahrt. Dabei geht es nicht nur darum, Inhalte gedruckter Anleitungen in einer digitalen Form zu veröffentlichen. Dazu zählt zum Beispiel die mobile Dokumentation, die Produktinformationen, Videos und technische Daten als App bereitstellt. Auch Augmented Reality und Virtual Reality unterstützen vermehrt Reparatur- und Wartungsarbeiten.

Ende 2017 soll iiRDS starten, Thema in zahlreichen Vorträgen auf der Jahrestagung. Die Abkürzung steht für „Intelligent Information Request and Delivery Standard“. Entwickelt wurde der Standard von einer Arbeitsgruppe der tekom. Er ermöglicht eine neue Stufe der Digitalisierung: die Bereitstellung von intelligenter Information – unabhängig von Branchen oder Herstellern. Die Vorteile des Standards gehen in zwei Richtungen: die Abfrage (Request) und die Bereitstellung (Delivery) von Information. Damit ist es möglich, zu einem individualisierten Produkt automatisiert das passende Informationsprodukt zu erstellen.

Preisträger der Jahrestagung

Digitale Technische Kommunikation ist inzwischen auch Thema beim tekom-Dokupreis, mit dem die tekom gelungene Informationsprodukte prämiert. Bereits seit 2015 zeichnet der Verband neben gedruckten Gebrauchs- und Betriebsanleitungen auch multimediale Anwendungen aus. Bis Mitte April konnten sich Unternehmen aller Industriebranchen für den Dokupreis anmelden. Nach einer Vorauswahl wurden 22 Einreichungen zugelassen – 19 klassische Anleitungen als PDF oder in gedruckter Form, außerdem drei multimediale Anwendungen. Die Prüfung aller Einreichungen dauerte bis Anfang September, 34 unabhängige Gutachter waren daran beteiligt. Ein eigener Fachbeirat, besetzt mit sechs Experten, koordinierte und überwachte das Verfahren.

2017 erfüllten fünf Einreichungen die Vorgaben für die Auszeichnung: drei klassische Anleitungen im PDF-Format oder auf Papier, außerdem zwei multimediale Anwendungen. Eine Einreichung kam von einem Hersteller, vier Einreichungen stammten von Dienstleistern für Technische Dokumentation. Ein Dienstleister hatte eine gedruckte Anleitung und eine multimediale Anwendung eingereicht. Überreicht wurde der Dokupreis am ersten Veranstaltungstag.

tekom-Dokupreis 2017, Preisträger (Reihenfolge nach Einreichung)
Produkt Hersteller/einreichendes UnternehmenArt der Technischen Dokumentation
Melitta Caffeo Passione; KaffeevollautomatMelitta Europa GmbH & Co. KG, Minden/
ZINDEL AG – Technische Dokumentation und Multimedia, Hamburg
Multimediale
Anwendung
Teriparatid BGW; Osteoporose-PenWelding GmbH & Co. KG, Hamburg/
ZINDEL AG – Technische Dokumentation und Multimedia, Hamburg
Gebrauchsanweisung
Busch-Radio BTconnect 8217 U; RDS-Stereo-Radiowecker mit Bluetooth-SchnittstelleBusch-Jaeger, Lüdenscheid/itl Institut für technischeLiteratur AG, MünchenMultimediale Anwendung
Krone Trailer Achse; BA Trailerachse für TrommelbremsenFahrzeugwerk Bernard Krone GmbH & Co. KG, Werlte/ IDEM –
ein Geschäftsbereich der FS-ZM GmbH, Wolfsburg
Betriebsanleitung
DULCOTEST® Sensor CDE; Typ: CDE 2-mA-0,5 ppm; CDE 2-mProMinent GmbH, HeidelbergMontage- und Betriebsanleitung

Branchenereignisse 2018

Auch die tekom-Jahrestagung 2018 findet wieder im ICS statt: 13. bis 15. November. Zuvor veranstaltet die tekom ihre Frühjahrstagung: 19. und 20. April in Koblenz. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf den überarbeiteten Normen für Technische Kommunikation und wie sie durch den digitalen Wandel beeinflusst werden. Aktuelle Informationen zu beiden Tagungen sind im Internet abrufbar: http://tagungen.tekom.de

Über tekom Deutschland

Die Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V. ist der deutsche Fachverband für Technische Kommunikation. Als größter Fachverband für Technische Kommunikation in Europa repräsentiert tekom Deutschland rund 8.500 Mitglieder, die in der Technischen Kommunikation oder in anderen Bereichen der Informationsentwicklung und des Informationsmanagements tätig sind.

Der Fachverband versteht sich als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch, fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die Professionalisierung seiner Mitglieder. Die Verbandsarbeit wird von 180 Ehrenamtlichen und zehn Mitarbeitern der Geschäftsstelle geleistet.

Ansprechpartner für die Presse

Gregor Schäfer, Tel. 0711 65704-54, g.schaefer(at)tekom.de, www.tekom.de

Pressemitteilung als PDF

Fotos von der Jahrestagung