Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Standard für Industrie 4.0; Bereitstellung intelligenter Information; Weiterentwicklung durch Konsortium

iiRDS: Konsortium führt Weiterentwicklung fort

(Stuttgart, 9. März 2018) Der innerhalb der letzten zwei Jahre in einer tekom-Arbeitsgruppe entwickelte Standard iiRDS wurde an das neu gegründete iiRDS-Konsortium übergeben. Das Konsortium widmet sich ab sofort der künftigen Weiterentwicklung des Standards. Unter dem Schirm von Industrie 4.0 angesiedelt verfolgt der Standard den Anspruch der Bereitstellung intelligenter Information.

Mit der Finalisierung von Version 1.0 steht der bereits im letzten Jahr viel rezipierte Standard iiRDS als überragendes Endergebnis der tekom-Arbeitsgruppe „Information 4.0“ fest. Dies als Meilenstein nehmend wurde die zukünftige Weiterentwicklung des Standards inzwischen an das neu gegründete iiRDS-Konsortium übergeben. Durch die damit größer aufgezogene Struktur können weitere Potenziale aufgedeckt und mit gebündelter Expertise ausgearbeitet werden.

Unter den 25 internationalen Gründungsmitgliedern sind Systemhersteller, Industriefirmen und Beratungsunternehmen vertreten, außerdem Universitäten und Technische Redakteure. Auf technisches Know-how bis ins Detail kann gezählt werden: Mit der Zusammensetzung der Gründungsmitglieder, die von Adobe über Huawei, Endress + Hauser und Schema reicht, ist die Weiterentwicklung des Standards und dessen weitere Implementierung mit größter Spannung zu beobachten. Eine vollständige Liste der Gründungsmitglieder steht ihm Internet bereit: https://iirds.tekom.de/iirds-consortium/

Das Konsortium wird als Arbeitsgruppe der tekom aufgebaut und ist weiterhin offen für interessierte Firmen sowie Universitäten und Hochschulen. Die verschiedenen Möglichkeiten zur Mitgliedschaft sind ebenfalls auf der Webseite zu finden: https://iirds.tekom.de

Über iiRDS

Der Standard iiRDS, kurz für Intelligent Information Request and Delivery Standard, ermöglicht die Bereitstellung intelligenter Information – unabhängig von verschiedenen Branchen und Herstellern. Die Vorteile des Standards prägen sich in zwei Richtungen aus: Hersteller können auf standardisierte Weise verschiedenen Kunden die benötigten Nutzungsinformationen auf Basis eines einheitlichen Metadatenmodells bereitstellen. Kunden können wiederum Informationen verschiedener Hersteller mühelos in ihre Systeme integrieren. Die dem iiRDS zugrunde liegenden Metadaten ermöglichen es, die wichtigsten Use Cases für dynamische Informationsbereitstellung abzubilden. Dabei soll die Mensch-Maschine-Kommunikation der natürlichen Kommunikation so nahe wie möglich kommen.

Über tekom Deutschland

Die Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V. ist der deutsche Fachverband für Technische Kommunikation. Als größter Fachverband für Technische Kommunikation in Europa repräsentiert tekom Deutschland rund 8.500 Mitglieder, die in der Technischen Kommunikation oder in anderen Bereichen der Informationsentwicklung und des Informationsmanagements tätig sind.

Der Fachverband versteht sich als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch, fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die Professionalisierung seiner Mitglieder. Die Verbandsarbeit wird von 180 Ehrenamtlichen und zehn Mitarbeitern der Geschäftsstelle geleistet.

Ansprechpartnerin für iiRDS

Judith Hallwachs, Tel. 0711 65704-39, j.hallwachs(at)tekom.de

Ansprechpartner für die Presse

Gregor Schäfer, Tel. 0711 65704-54, g.schaefer(at)tekom.de, www.tekom.de

Pressemitteilung als PDF