Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Unabhängige Prüfung von Informationsprodukten; Teilnahme erstmals begrenzt; Preisverleihung auf der Jahrestagung in Stuttgart

Auszeichnung für gute Technische Dokumentation

(Stuttgart, 25. März 2015) Bis zum 13. April können sich Industrie- und Dienstleistungsunternehmen zum tekom-Dokupreis anmelden. Damit zeichnet der Fachverband tekom gute Gebrauchs- und Betriebsanleitungen aus. Erstmals können nicht nur gedruckte Anleitungen eingereicht werden, sondern auch multimediale Anwendungen.

Verständliche Gebrauchs- und Betriebsanleitungen, zum Beispiel für Konsumprodukte, Fahrzeuge, Maschinen oder Softwareprodukte gelten als Wettbewerbsfaktor. Jedes Jahr stellen Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung unter Beweis, dass sie die Interessen ihrer Kunden ernstnehmen und liefern Technische Dokumentationen aus, die eine verständliche vollständige und sichere Bedienung ihrer Produkte erlauben. Gleichzeitig reichen sie die Unterlagen zum tekom-Dokupreis ein und unterziehen sie damit dem kritischen Urteil unabhängiger Gutachter.

Auf Herz und Nieren

Grundlage der Bewertung ist ein Kriterienkatalog, entwickelt nach aktuellen gesetzlichen Vorgaben, Richtlinien und Normen wie der EN 82079-1. Der Katalog umfasst sieben Hauptkriterien: Gliederung und Text (1.), Abbildungen (2.), Gestaltung (3.), Sicherheitshinweise (4.), Navigation (5.) und Umfang (6.). Darüber hinaus vergleicht das Gutachterteam Dokumentation und Produkt (7.) in der Praxis.

Erzielt die Dokumentation im Gesamtergebnis einen Schulnotenschnitt von 2,0 oder besser und ist kein Hauptkriterium schlechter als 2,5, dann erhält der Teilnehmer den Dokupreis. Dabei handelt es sich um eine Statue, die etwa 30 Zentimeter groß ist und den antiken Gott Thot zeigt, den Schutzpatron der Schreiber. Überreicht wird der Preis auf der tekom-Jahrestagung am 10. November in Stuttgart.

Unabhängig vom Preis erhält jeder Teilnehmer ein Gutachten zu seiner Anleitung. Es fasst die Einschätzungen der Jury zusammen und kann als Grundlage für weitere Verbesserungen dienen.

Interaktive Informationsprodukte

Erstmals bewertet die tekom aber nicht nur Anleitungen, die gedruckt sind oder als PDF vorliegen, sondern auch multimediale Anwendungen – unter anderem für mobile Endgeräte. Dabei kann es sich um Online-Hilfen, Utility-Filme oder Apps handeln, vorausgesetzt, die Informationsprodukte besitzen einen eindeutigen Anleitungscharakter. Zur Prüfung der Anwendungen haben die tekom-Experten den bisherigen Kriterienkatalog ergänzt.

Wegen der bislang großen Teilnehmerresonanz und zur Qualitätssicherung der Gutachterarbeit ist die Anzahl der Einreichungen zudem begrenzt: 30 Technische Dokumentationen können für den Dokupreis „Print“ angenommen werden, zehn für den Dokupreis „Interaktiv“.

Ablauf und Termine

Nach der Anmeldung über www.dokupreis.de reicht das Unternehmen zunächst ein Exemplar der Anleitung oder der Anwendung ein. Bis zum 28. April steht fest, welche Einreichungen für den Preis zugelassen sind, bis zum 11. Mai muss dann die Zusendung weiterer Exemplare erfolgen. Beim Dokupreis Print benötigt die tekom 16 Originalanleitungen und eine PDF-Datei.

Für den Dokupreis Interaktiv schickt der Teilnehmer die Anwendung entweder als Link oder zweifach auf geeignetem Datenträger ein, sofern sie auf PCs oder Laptops läuft. Anwendungen für mobile Endgeräte müssen der tekom bereits zur Anmeldung installiert auf zwei Tablet-PCs oder Smartphones vorliegen. Über den Sommer werden gedruckte und interaktive Anleitungen auf Herz und Nieren geprüft.

Für den Praxistest sind die einreichenden Unternehmen bis zum 11. September gefragt. Dann muss das beschriebene Produkt in der tekom-Geschäftsstelle sein – vorausgesetzt, es ist versandfähig und lässt sich dort ohne Weiteres nutzen. Ansonsten empfiehlt sich bereits ab Juli die Absprache zu einem Vor-Ort-Termin. Zwei Gutachter führen beim teilnehmenden Unternehmen oder einem seiner Partner den Praxistest durch. Am 19. September ist die Begutachtung abgeschlossen. Anschließend werden die Geräte zurückgeschickt und die Gutachten aufbereitet.

Weitere Informationen zu Teilnahmebedingungen, Teilnahmekosten, bisherigen Preisträgern und Beispielanleitungen sind unter www.dokupreis.de abrufbar.

Über Technische Kommunikation und Dokumentation

Etwa 85.000 Mitarbeiter in der Industrie und bei Dienstleistern in Deutschland beschäftigen sich mit der Erstellung von Technischer Kommunikation und Dokumentation. Dazu zählen neben Gebrauchs- und Betriebsanleitungen elektronische Teilekataloge, Serviceportale, Handbücher für Software sowie interaktive Hilfesysteme und Online-Hilfen. Technische Kommunikation und Dokumentation entsteht in vielen Industriebranchen.

Über die Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V.

Mit etwa 8.000 Mitgliedern ist die tekom der deutsche Fachverband für Technische Kommunikation. Eine der wesentlichen Aufgaben der tekom liegt in der Weiterbildung von Technischen Redakteuren, Illustratoren und Übersetzern, die sich vorrangig mit der Erstellung von Gebrauchs- und Betriebsanleitungen sowie vertriebsunterstützender Dokumentation befassen. Die tekom hat ihren Sitz in Stuttgart.

Ansprechpartner Presse

Weitere Informationen zu dieser Pressemitteilung sowie über die Arbeit der tekom erhalten Sie bei: Gregor Schäfer, Tel. 0711 65704-54, Fax 0711 65704-99, presse(at)tekom.de, www.tekom.de.

Pressemitteilung als PDF