Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Multimediale Anwendungen als etabliertes Dokumentationsformat

Multimedial und gedruckt

Aktuelles zum Dokupreis 2016

Der Dokupreis geht in eine neue Runde und wir hoffen auch dieses Jahr auf viele erfolgreiche Teilnahmen.

Die mobile, multimediale Dokumentation macht gerade ihren Weg vom innovativen Experiment hin zu einem etablierten Dokumentationsformat. Der tekom Dokupreis möchte diesen immer vielfältigeren Umsetzungsmöglichkeiten Rechnung tragen. Dafür haben der Dokupreis-Beirat und Multimedia-Experten spezielle Beurteilungskriterien ausgearbeitet. Nachdem im letzten Jahr erstmalig der Dokupreis Multimedia verliehen wurde, freuen wir uns 2016 den Dokupreis für gedruckte und multimediale Formate erneut auszuschreiben – der Anmeldeschluss ist am 2. Mai 2016.

Ein kreativer, aber auch sinnvoller Medieneinsatz mit viel Mehrwert für die Benutzer zeichnet gut gemachte multimediale Anleitungen aus. Viele „klassische“ Qualitätskriterien, wie korrekte Beschreibungen, nachvollziehbare Handlungsschritte, konsistente Strukturierung und gefällige Visualisierung gelten ebenso wie neue, medienspezifische Anforderungen – didaktisch wie technisch. Die Abläufe und Beurteilungskriterien für gedruckte Anleitungen bleiben unverändert; begnügt diese sich doch mit ausreichend Licht, Reibung und Schwerkraft, um immer und überall zu „funktionieren“. Multimediale Anleitungen lassen sich dagegen nur nutzen und beurteilen, wenn Endgerät, Stromversorgung, Netzverbindung, Betriebssystem und Darstellungssoftware miteinander funktionieren. Der Utility-Film auf dem PC stellt dabei ganz andere Anforderungen als etwa eine internetgestützte Smartphone-App. Das ist nicht nur für Benutzer eine Herausforderung, sondern auch für das Dokupreis-Team. Daher berücksichtigen wir z. B. die technische Lauffähigkeit in einem eigenen Kriterium und müssen diese für unsere Begutachtung ebenfalls sicherstellen, also sinnvoll eingrenzen. Der tekom-Dokupreis öffnet sich daher den neuen Formaten mit speziellen Regeln:

tekom-Dokupreis Print
•    Gedruckte Anleitungen (wie bisher)
•    Print-orientierte PDF-Dokumente (werden wie gedruckte Anleitungen bewertet)

tekom-Dokupreis Multimedia
•    Interaktive PDF-Anwendungen
•    Online-Hilfen
•    Utility-Filme
•    Multimediale Anwendungen (browsergestützt oder individuell programmiertes Frontend)
•    Apps

Multimediale Anwendungen müssen dazu diese Voraussetzungen erfüllen:
•    Die Anwendung dokumentiert ein konkretes Gerät, eine Anlage oder eine Software. Nur mit dieser klaren Zuordnung lässt sich bei der Begutachtung ein Vergleich der Dokumentation mit dem Produkt vornehmen.
•    Zur Teilnahme liegen alle Zugangsdaten vor, zum Beispiel Webadresse oder Remote-Zugriff, außerdem Benutzername und Passwort.
•    Falls die Anwendung für ein spezielles Endgerät vorgesehen ist (Smartphone oder Tablet), müssen zwei Geräte mit der installierten Anwendung eingereicht werden. Nach dem Test gehen die Geräte wieder an den Teilnehmer zurück.
Um die Qualität der Gutachten zu gewährleisten und die Abwicklung der Prüfungen sowie die Arbeitsbelastung der ehrenamtlichen Beiräte und Gutachter im Rahmen zu halten, liegt die Grenze bei insgesamt 30 gedruckten und 10 multimedialen Einreichungen. Maßgeblich ist der Zeitpunkt der Anmeldung. Jedes einzelne Unternehmen kann sich pro Jahr mit maximal zwei Einreichungen beteiligen.

Anmeldeschluss: 2. Mai 2016

Und jetzt sind wir gespannt, welche interessanten und gut gemachten Technischen Dokumentationen in gedruckter oder multimedialer Form wir auf der Jahrestagung 2016 mit dem tekom-Dokupreis auszeichnen können.