Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Schiedsstelle der Personenzertifizierungsstelle der tekom

Um Unparteilichkeit und Fairness zu gewährleisten, hat die Personenzertifizierungsstelle für die tekom-Zertifizierung eine organisatorisch unabhängige Schiedsstelle zur Entscheidung über Einsprüche gegen Zertifizierungsentscheidungen und Beschwerden eingerichtet.

Alle bei der Zertifizierungsstelle eingehenden Einsprüche und Beschwerden werden an die Schiedsstelle weitergeleitet.

Die Schiedsstelle prüft die formelle und inhaltliche Berechtigung von Einsprüchen und Beschwerden auf Grundlage ihrer Leitlinien bzw. normativen Anforderungen. Hält die Schiedsstelle einen Einspruch / eine Beschwerde dem Grunde nach für berechtigt, so setzt sie sich mit der Leitung der Personenzertifizierungsstelle bzw. bei den organisatorischen Ablauf betreffenden Beschwerden mit der Beauftragten für das Operative Management in Verbindung und ordnet Korrektur bzw. Abhilfe an. Die konkrete Umsetzung obliegt der Zertifizierungsstelle. Die Schiedsstelle entscheidet über Einsprüche und Beschwerden im Regelfall innerhalb von 4 Wochen.

Wie können Einsprüche eingelegt werden?

Einsprüche gegen Zertifizierungsentscheidungen sind innerhalb eines Monats nach Erhalt der Zertifizierungsentscheidungen schriftlich, möglichst (aber nicht zwingend) unter Verwendung des Formulars für Einsprüche und Beschwerden, zu senden an:

Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V.
– Personenzertifizierungsstelle –
Rotebühlstraße 64
70178 Stuttgart

Sie erhalten unverzüglich eine Eingangsbestätigung.

Wichtig:

Aus Einsprüchen muss folgender Mindestinhalt hervorgehen:

  • Person des Einspruchsführers inkl. Kontaktdaten
  • Die Zertifizierungsentscheidung, gegen die Einspruch eingelegt wird  
  • Sachverhalt, der Anlass zum Einspruch gibt / Begründung des Einspruchs

Der Einspruch muss von Ihnen eigenhändig unterschrieben sein. Für die Fristwahrung ist der Eingang in der Personenzertifizierungsstelle maßgeblich. Die fristwahrende Vorabübersendung mittels E-Mail oder Fax ist zulässig, soweit die Orginalunterlagen binnen einer Woche bei der Zertifizierungsstelle eingehen.

Wie kann Beschwerde eingelegt werden?

Beschwerden über zertifizierte Personen, über an der Zertifizierung beteiligte Personen oder über Umstände im Zusammenhang mit der Zertifizierung (Räumlichkeiten, zeitlicher Ablauf etc.) können ebenfalls vorgebracht werden.

Beschwerden können Sie formlos oder mittels des Formulars für Einsprüche und Beschwerden an die Zertifizierungsstelle richten:

Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V.
– Personenzertifizierungsstelle –
Rotebühlstraße 64
70178 Stuttgart

Die Einreichung von Beschwerden ist an keine Frist gebunden. Bei Einlegung der Beschwerde via E-Mail, Fax oder Post erhalten Sie unverzüglich eine Eingangsbestätigung.

Das Einreichen eines Einspruchs oder einer Beschwerde führt niemals zur Benachteiligung des Einspruchs- oder Beschwerdeführers. Einsprüche und Beschwerden werden als Möglichkeit gesehen, Probleme und Fehler aufzudecken und die Prozesse durch geeignete Korrekturmaßnahmen ständig zu verbessern.