Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Personenzertifizierung nach der DIN EN ISO/IEC 17024

Das bisherige tekom-Zertifizierungssystem wird im Zuge des Relaunchs gemäß den Anforderungen der internationalen Norm ISO/EN 17024 abgelöst. Vom 01.09.2016 bis zum 31.12.2017 laufen das bisherige und das neue Zertifizierungssystem nach DIN EN ISO/IEC 17024 parallel.

Neu ab 01.09.2016
Personenzertifizierung
nach der DIN EN ISO/IEC 17024
[mehr...]
Noch bis 31.12.2017 Zertifizierungsprüfungen nach dem bisherigen
tekom-Zertifizierungssystem
[mehr...]

 

 

Personenzertifizierung nach der DIN EN ISO/IEC 17024

Eine Personenzertifizierung auf der Grundlage der DIN EN ISO/IEC 17024 ist heute eines der besten Kriterien, um die Kompetenz eines Technischen Redakteurs prüfen zu können. Die Ausrichtung der tekom Zertifizierung nach dem Standard der DIN EN ISO/IEC 17024 gewährleistet ein hohes Niveau der Qualifikation der zertifizierten Technischen Redakteure und des Kompetenznachweises. Auch wird die Aktualität des Fachwissens sichergestellt. Dies ist heutzutage, wo die Halbwertszeit von Fachwissen ständig kürzer wird, ein wichtiges Kriterium für die Kompetenz und Qualifizierung von Beschäftigten in der Technischen Kommunikation.

Nach den Vorgaben der ISO/IEC 17024 müssen die zertifizierten Technischen Redakteure ihr Fachwissen kontinuierlich erweitern und aktualisieren. Zudem müssen Berufspraxis und kontinuierliche Weiterbildung nachgewiesen werden.

Arbeitgeberunternehmen und Auftraggeber von Dienstleistungen können deshalb davon ausgehen, dass auf der Grundlage der ISO/IEC 17024 zertifizierte Technische Redakteure über ein fundiertes und aktuelles Wissen und entsprechende praktische Erfahrungen als Technischen Redakteur verfügen.

Alle interessierten Personen oder Unternehmen können sich hier über alle Details zum Ablauf der Personenzertifizierung informieren.

Kompetenz nachweisen mit dem tekom-Zertifikat

Die Zertifizierungsstelle der tekom Deutschland bietet Technischen Redakteuren und Personen, die eine berufliche Tätigkeit im Bereich Technischer Kommunikation anstreben, die Zertifizierung ihrer Kompetenz an. Zertifizierte Personen können somit den Nachweis der Erfüllung der von der tekom Deutschland dokumentierten Kompetenzanforderungen durch eine neutrale Zertifizierungsstelle erbringen.

Das Zertifikat bietet den Nachweis höchster fachlicher Kompetenz für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

  • Arbeitgebern kann das Zertifikat gewährleisten, dass der Zertifikatsinhaber auf dem aktuellen Stand des Fachgebiets ist, denn Zertifikate sind nur eine gewisse Zeit gültig - und für eine Rezertifizierung sind laufende Weiterbildung und Praxis Voraussetzung.
  • Arbeitnehmer können durch den Kompetenznachweis und den Kompetenzerhalt, der durch das Zertifikat bestätigt wird, ihren Arbeitsplatz absichern oder sich für eine neue berufliche Herausforderung bewerben.

Detaillierte Informationen zum tekom-Zertifizierungssystem nach der ISO/IEC 17024 und geltende Bestimmungen sind der Zertifizierungsrichtlinie der tekom zu entnehmen.

Inhaltliche Grundlage der tekom-Zertifizierung gemäß der ISO/IEC 17024

Die Qualifizierungsberatung wie auch die Weiterbildung durch tekom-akkreditierte Weiterbildungsanbieter sowie die Zertifizierungsprüfung erfolgen auf der Basis des tekom Kompetenzrahmens für die Technische Kommunikation. Aus diesem leiten sich die definierten Kompetenzprofile für die beiden Qualifizierungs- und Zertifizierungslevels ab.

  • Der tekom-Kompetenzrahmen für die Technische Kommunikation ist Ausgangspunkt für die Qualifizierungsberatung.
  • Er macht zudem Aussagen für die Weiterbildungsanbieter für die Lerninhalte sowie zur Lehrperspektive auf den zu vermittelnden Stoff. Für die Weiterbildungsteilnehmer sind Lernziele definiert. Er dient Ausbildungsinstituten als Basis für die Curricula.
  • Die Prüfungsfragen für die Zertifizierungsprüfung sind unmittelbar aus dem tekom Kompetenzrahmen abgeleitet. Die offenen Prüfungsfragen können nach folgenden Formulierungsschema gewonnen werden: Fragewörter, z.B. Welche / Aspekt aus Lehrperspektive, z.B. Voraussetzungen / Lerninhalt, z.B. Component-Content-Management-Systeme / Lernziel, z.B. kennen Sie?

Für die tekom-Zertifizierung gemäß der ISO/IEC 17024 ist der Opens internal link in current windowtekom-Kompetenzrahmen in seiner lehr- und prüfungsorientierten Sicht dargestellt. Aus dieser sind für die jeweiligen Kompetenzprofile und Zertifizierungslevels die jeweiligen Pflicht- und Wahlbausteine ersichtlich sowie die Lerninhalte in Verbindung mit den Lernzielen.

Öffentliche Erklärung zur Unparteilichkeit

Die Leitung der Zertifizierungsstelle der tekom Deutschland bekennt sich uneingeschränkt zur Unparteilichkeit ihrer Zertifizierungstätigkeit und bei allen Entscheidungen und Bewertungen, die die Zertifizierung betreffen. Dabei werden alle potenziellen Interessenkonflikte identifiziert, analysiert und dokumentiert, insbesondere mögliche Konflikte, die auf Einschüchterung, Selbstbewertung, Eigennutz oder Vertrautheit zurückzuführen sind und zu Parteilichkeit führen könnten.

Zur Gewährleistung von Unparteilichkeit und Objektivität aller Bewertungen und Entscheidungen ist das Personal der Zertifizierungsstelle bei allen Tätigkeiten und Entscheidungen der Auditierung und Zertifizierung unabhängig von kommerziellen Einflüssen Dritter. Wenn dennoch eine Gefährdung der Unparteilichkeit erkennbar ist, wird die Leitung der Zertifizierungsstelle unverzüglich geeignete Maßnahmen ergreifen, um eine objektive Zertifizierung sicherzustellen. Die Analyse und Dokumentation eventueller Gefährdungspotenziale der Unparteilichkeit erfolgt kontinuierlich.

Weitere Informationen finden Sie in den Zulassungsvoraussetzungen zur tekom-Zertifizierungsprüfung.