Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Zertifizierung als Technischer Redakteur 2

  

Das bisherige tekom-Zertifizierungssystem wird im Zuge des Relaunchs gemäß den Anforderungen der internationalen Norm ISO/EN 17024 abgelöst. Vom 01.09.2016 bis zum 31.12.2017 laufen das bisherige und das neue Zertifizierungssystem nach DIN EN ISO/IEC 17024 parallel.

Neu ab 01.09.2016
Personenzertifizierung
nach der DIN EN ISO/IEC 17024
[mehr...]
Noch bis 31.12.2017 Zertifizierungsprüfungen nach dem bisherigen
tekom-Zertifizierungssystem
[mehr...]

     

Das Zertifikat "Technischer Redakteur (tekom)" ist eine Berufsprüfung durch den tekom-Fachverband. Berufspraktiker und Quereinsteiger, die kein Studium im Bereich der Technischen Kommunikation absolviert haben, erhalten damit einen formalen Nachweis über ihre Qualifikation als Technischer Redakteur. Quereinsteiger haben oft das Problem, ihre Qualifikation nachweisbar zu belegen. Genauso ist es für Unternehmen nicht einfach, die Qualifikation von Mitarbeitern zu beurteilen.

Die Gründe für diesen Umstand:

  • "Technischer Redakteur" ist keine geschützte Berufsbezeichnung.
  • Es sind keine festgelegten gesetzlichen Ausbildungsordnungen für die Qualifikation vorhanden, d.h., auch ohne formale Qualifizierung kann man sich als "Technischer Redakteur" bezeichnen.

Das internationale tekom-Zertifikat "Technischer Redakteur (tekom)" löst dieses Problem: Quereinsteiger und Berufspraktiker ohne Studienhintergrund in Technischer Kommunikation erhalten einen formalen und objektiven Nachweis der Qualifikation als Technischer Redakteur auf hohem Niveau, der von Unternehmen anerkannt ist.

Als entscheidende Gründe für die Zertifizierung wird von den Teilnehmern insbesondere die Erlangung eines formalen Nachweises, die Verbesserung der allgemeinen Kompetenz als Technischer Redakteur sowie der Blick auf die längerfristige Karriere genannt.

Die Teilnehmer betonen nach Abschluss der Zertifizierungsprüfung vor allem den hohen Praxisbezug, bemerken aber auch, dass diese durchaus anspruchsvoll und vielfältig bezüglich der behandelten Themenfelder ist.

Drei Schritte zum Zertifikat

Für das deutsche Zertifikat führen drei voneinander unabhängige Schritte zum Zertifikat "Technischer Redakteur (tekom)":

1. Schritt: Beratung

Quereinsteiger ohne bisherige Erfahrung in Technischer Kommunikation können auf freiwilliger Basis an der Qualifizierungsberatung teilnehmen, um sich in einem intensiven Gespräch mit einem Experten über die Anforderungen an Wissen und Fertigkeiten des Berufs zu informieren.

Je nach Zulassungsvoraussetzungen müssen Technische Redakteure mit Berufserfahrung an einer Qualifizierungsberatung teilnehmen. Hier ermitteln qualifizierte tekom-Berater den individuellen Qualifikationsstand und persönlichen Weiterbildungsbedarf.

Die Qualifizierungsberatung ist für beitragszahlende tekom-Mitglieder kostenlos. Nichtmitglieder und arbeitslose Mitglieder zahlen dafür einen Kostenbeitrag von 75,00 bzw. 25,00 Euro jeweils zzgl. MwSt. Die Beraterliste erhalten Sie unter info(at)tekom.de.

2. Schritt: Qualifizierung

Die tekom bietet für den deutschsprachigen Raum keine Weiterbildungen an. Für die Qualifizierung arbeitet die tekom mit professionellen Weiterbildungsanbietern zusammen. Quereinsteiger ohne bisherige Erfahrung müssen ihre Ausbildung in Technischer Kommunikation bei einem durch die tekom akkreditierten Bildungsanbieter absolvieren, um zur tekom-Zertifizierungsprüfung zum Technischen Redakteur zugelassen zu werden (siehe Liste der akkreditierten Bildungsträger).

Zertifizierungsteilnehmer mit Berufserfahrung, die an einer Qualifizierungsberatung teilgenommen haben, können selbst entscheiden, wie sie den durch die Qualifizierungsberatung identifizierten individuellen Weiterbildungsbedarf decken (siehe "Lebenslanges Lernen").

Lokale Bildungsanbieter mit unterschiedlichen Weiterbildungsangeboten sind der Liste der Aus- und Weiterbildungsanbieter zu entnehmen. Im Selbststudium kann anhand der Basisliteratur "Technische Dokumentation" Wissen erworben werden (siehe Literaturliste).

3. Schritt: Zertifizierung

Die Zertifizierung dient dem objektiven Nachweis, dass der Zertifikatsinhaber über die geforderten Kompetenzen in Technischer Kommunikation und über die Qualifikation eines Technischen Redakteurs verfügt. Für die Zulassung zur Zertifizierungsprüfung müssen je nach individueller Ausgangssituation verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Näheres ist in der jeweils gültigen Ordnung geregelt. Zur Zertifizierung müssen je nach zu zertifizierendem Kompetenzlevel verschiedene Prüfungsleistungen erbracht werden.