Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Website über Cookies personenbezogene Daten von Ihnen erhebt. Mehr Informationen Zustimmen und fortfahren

Aus- und Weiterbildung

In der Technischen Kommunikation sind überwiegend Quereinsteiger tätig, die zuvor eine Hochschulausbildung in einem anderen Fachbereich absolviert haben. Viele Quereinsteiger haben über eine Umschulung bzw. mehrmonatige Ausbildung Zugang zur Technischen Kommunikation gefunden.
Die Aus- und Weiterbildung zum Technischen Redakteur ist nicht geregelt. Ein Ausbildungsberuf im gesetzlichen Sinn existiert nicht.   

Als Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen gibt es:

  • Das tekom-Volontariat
  • Eine mehrmonatige Ausbildung
  • Eine berufsbegleitende mehrmonatige Weiterbildung
  • Lebenslanges Lernen

Aus- und Weiterbildungsangebote in Technischer Kommunikation können durch die tekom akkreditiert werden. Durch das Akkreditierungssiegel wird bestätigt, dass der Aus- bzw. Weiterbildungsgang zum Technischen Redakteur die Anforderungen und Qualitätsstandards der tekom erfüllt und mit dem tekom-Zertifikat "Technischer Redakteur (tekom)" abgeschlossen werden kann.

Opens internal link in current windowListe der Aus- und Weiterbildungsanbieter

Das tekom-Volontariat

Insbesondere für Absolventen technischer, natur-, sozial- oder geisteswissenschaftlicher Studiengänge oder auch für Studienabbrecher ist das tekom-Volontariat gedacht. Es ist eine praxisnahe Ausbildung in Technischer Kommunikation, die sich in Konzeption und vertraglicher Ausgestaltung an das journalistische Volontariat anlehnt, wobei die betriebliche Ausbildung durch außerbetriebliche Weiterbildungsmaßnahmen ergänzt wird. Weitere Unterlagen zum Volontariat finden Sie hier. 

Vollzeitausbildungen

Vollzeitausbildungen sind allen Berufswechslern zu empfehlen, die in ihrer vorherigen beruflichen Laufbahn noch keine Berührungspunkte mit der Technischen Kommunikation hatten. Sie erstrecken sich über einen längeren Zeitraum, etwa ein halbes Jahr und länger, und beinhalten neben den Unterrichtsphasen in der Regel ein Praktikum. Angeboten werden sie von privaten Instituten. Beim Vorliegen individueller Voraussetzungen wird die Ausbildung von der Arbeitsagentur durch einen Bildungsgutschein gefördert.

Wählen Sie einen von der tekom akkreditierten Bildungsanbieter, wenn Sie nach Ihrer Ausbildung die tekom-Zertifizierung zum Technischen Redakteur absolvieren wollen. Damit haben Sie einen unabhängigen formalen Abschluss und Qualifikationsnachweis Ihrer Ausbildung.

Die von der tekom akkreditierten Weiterbildungsanbieter haben folgende Vorteile:

  • Ein hoher Standard der Weiterbildung wird durch die Akkreditierung des Bildungsgangs sichergestellt.
  • Die Weiterbildungsinhalte orientieren sich an unternehmensrelevanten, aktuellen Anforderungen an Technische Redakteure.
  • Die Weiterbildungsgrundlage, der tekom-Kompetenzrahmen, wird von der tekom in regelmäßigen Intervallen aktualisiert. Damit sind Sie auf dem neuesten Stand unterrichtet.
  • Durch die Akkreditierung des Bildungsgangs durch die tekom und regelmäßige Reakkreditierung erfolgt eine laufende Qualitätssicherung und die Kooperation zwischen tekom und Bildungsanbieter sichert eine hohe Qualität.
  • Sie können nach Abschluss einer akkreditierten Weiterbildungsmaßnahme bei der tekom die Zertifizierung zum Technischen Redakteur absolvieren und erhalten damit einen weit verbreiteten, objektiven und anerkannten Nachweis Ihrer Kompetenz und Qualifikation als Technischer Redakteur.
  • Das tekom-Zertifikat ist nicht nur in Deutschland, sondern weltweit anerkannt.
  • Für die Zeit der Weiterbildungmaßnahme erhalten Sie eine kostenlose tekom-Mitgliedschaft. Nutzen Sie alle Mitgliederleistungen der tekom, wie zum Beispiel ein Abonnement der Fachzeitschrift 'technische kommunikation'.

Berufsbegleitende Weiterbildungen

Berufsbegleitende Weiterbildungen in Technischer Kommunikation werden auf dem Trainingsmarkt ebenfalls angeboten. Sie richten sich in erster Linie an Mitarbeiter, die bereits in der Technischen Kommunikation tätig sind. Auch für Quereinsteiger in der Technischen Kommunikation, die noch keine formelle Ausbildung in Technischer Kommunikation und kein Studium absolviert haben, ist eine berufsbegleitende Weiterbildung besonders empfehlenswert. Mit der tekom-Zertifizierung erhalten Sie einen formalen Nachweis Ihrer Qualifikation in Technischer Kommunikation.

Lebenslanges Lernen

Die sich schnell verändernde Arbeitswelt bringt höhere Qualifikationsanforderungen mit sich. Auch nach einer Aus- oder Weiterbildung ist es wichtig, Fähigkeiten und Fachwissen zu erhalten, anzupassen und zu erweitern. Von erfolgreichen Technischen Redakteuren wird lebenslanges Lernen ebenfalls gefordert: Sie sollten ihre Kenntnisse und Fähigkeiten stets den aktuellen Erfordernissen anpassen, um sich auch auf dem Arbeitsmarkt besser behaupten zu können.

Technische Redakteure haben verschiedene Möglichkeiten, sich durch aktuelles Wissen auf dem Laufenden zu halten:

  • tekom-Tagungen: Die tekom veranstaltet jedes Jahr eine themenspezifische Frühjahrstagung sowie eine themenübergreifende Jahrestagung. In zahlreichen Fachvorträgen, Workshops, Tutorials und Podiumsdiskussionen werden aktuelle Trends und neueste methodische Ansätze vorgestellt. Eine große Fachmesse mit verschiedenen Produkten und Dienstleistungsangeboten rund um die Technische Kommunikation rundet das Angebot ab. (tekom-Tagungen)

  • Fachzeitschriften: Die tekom gibt mit der 'technischen kommunikation' alle zwei Monate eine deutschsprachige Fachzeitschrift für Technische Kommunikation heraus, in der renommierte Experten und Autoren in Fachbeiträgen ihr Wissen und ihre Erfahrung weitergeben. Mitglieder beziehen die Zeitschrift kostenlos. Zudem gibt es mit dem tcworld Fachmagazin eine englischsprachige Publikation mit dem Schwerpunkt auf internationaler und multilingualer Dokumentationsentwicklung.

  • tekom-WebPortal: Über den State of the Art in der Technischen Kommunikation sowie über aktuelle Veranstaltungen informiert das tekom-WebPortal.
  • Fachliteratur: Die tekom veröffentlicht regelmäßig Fachpublikationen sowie Opens internal link in current windowOpens internal link in current windowPraxisleitfäden und Studien. Zudem gibt es für die Technische Kommunikation eine Vielzahl von deutsch- und englischsprachiger Fachliteratur.
  • Regionalgruppenveranstaltungen: Während des Jahres bieten die tekom-Regionalgruppen regelmäßig Veranstaltungen mit Vorträgen zu Fachthemen an, die für Mitglieder kostenfrei sind. Interessenten der tekom sind herzlich willkommen.
  • Führungskräfteveranstaltungen: Speziell für den Informationsbedarf von Führungskräften bietet die tekom eigene Workshops und Foren an.
  • Seminare und berufsbegleitende Weiterbildungen:  Insbesondere Dienstleister für die Technische Kommunikation und private Weiterbildungsanbieter bieten spezielle Seminarprogramme zu Themen der Technischen Kommunikation und berufsbegleitende Weiterbildungen an. 

Übersicht Quereinsteiger

Hinweis auf Branchenkennzahlen formulieren [Link]

Fachrichtung des Studiums /
BranchenGesamt
BerufsausbildungIndustrie- unternehmenSoftware- unternehmenSonstige UnternehmenDienst-leister
Technische Kommunikation / Dokumentation15,4 %19,5 %18,2 %19,6 %16,9 %
Ingenieurwissenschaften32,2 %10,4 %28,0 %27,8 %27,9 %
Technische Berufsausbildung22,1 %3,7 %18,2 %13,3 %17,7 %
Sprach- und Kulturwissenschaften5,1 %11,6 %3,0 %7,0 %6,1 %
Übersetzung6,8 %9,1 %6,8 %3,8 %6,7 %
Geisteswissenschaften2,4 %14,0 %3,0 %3,8 %4,4 %
Naturwissenschaften und Mathematik5,3 %10,4 %6,8 %10,1 %6,9 %
Medien- und Kommunikations-wissenschaften3,2 %4,3 %3,8 %3,0 %
Wirtschafts- und Sozialwissenschaften1,7 %6,1 %3,8 %1,9 %2,6 %
Kaufmännische Berufsausbildung1,8 %3,7 %5,3 %1,9 %2,5 %
Pädagogik1,1 %2,4 %0,8 %2,5 %1,4 %
Psychologie und Kognitionswissen- schaften0,2 %0,6 %0,2 %
Design0,9 %0,6 %0,8 %1,3 %0,9 %
Sonstige2,0 %3,7 %5,3 %3,2 %2,8 %
Gesamt100,0 %100,0 %100,0 %100,0 %100,0 %